Erste Raketenstufe einer Falcon-9-Rakete bei der Landung

© SpaceX

Science

So sieht ein SpaceX-Booster nach dem 8. Weltraumflug aus

Das private Raumfahrtunternehmen SpaceX hat es geschafft, seine Falcon-9-Raketen in einem sehr engen Rhythmus in den Weltraum zu schicken und wieder landen zu lassen. Ein spezifisches Exemplar einer Falcon-9-Raketenstufe namens B1060 wurde innerhalb eines Jahres 8 Mal ins All und wieder zurück geschickt. Welche Spuren die Einsätze hinterlassen haben, zeigt Trevor Mahlmann, ein Fotograf von Ars Technica, sehr eindrucksvoll.

Wie viele Flüge noch?

"Vor einem Jahr rollte B1060 nach der GPS-III SV03 Mission in den Hangar. Genau ein Jahr später startete sie bei ihrer 8. Mission. Ich bin gespannt, wie viele Flüge sie in einem weiteren Jahr gemacht haben wird", schreibt Mahlmann auf Twitter.

Unerreichte Frequenz an Flügen

Laut Ars Technica hat die Rate der Raumflüge für die Falcon-9-Booster zugenommen. Momentan liegt sie bei einem Flug alle 1,5 Monate, nähert sich aber schrittweise einem Flug pro Monat an. Diese Frequenz ist bisher für wiederverwendbare Raumfahrzeuge unerreicht. Die Space Shuttles flogen zum Vergleich maximal ein bis 2 Mal pro Jahr. Dazwischen waren umfassende Reparaturen notwendig.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare