© NASA, JPL-Caltech, Susan Stolovy (SSC/Caltech) et al.

Science
10/11/2019

Webb-Teleskop: NASA hofft auf spektakuläre Bilder der Milchstraße

Die NASA kündigt an, mit dem neuen Teleskop Bilder von bislang nie dagewesenem Detailgrad zu liefern.

In einem Blogeintrag hat die NASA angekündigt, dass das kommende James Webb Teleskop einen neuen Einblick in das Zentrum der Milchstraße liefern wird. Eine Herausforderung beim Fotografieren unserer Galaxie ist der viele Staub, der von kosmischen Objekten ausgeht. Um trotz dieser schwierigen Umstände ein klares Bild zu bekommen, nutzt das Teleskop Infrarotkameras.

Selbst wenn Webb nur ein einziges Foto von der Milchstraße machen würde, sei dies das qualitativ beste Foto der Zentrum der Galaxie, das jemals gemacht wurde, kündigt Roeland van der Marel vom Space Telescope Science Institute (STScI) an. Ältere – aber dennoch spektakuläre - Aufnahmen der Milchstraße stammen etwa vom Spitzer-Weltraumteleskop (siehe Bild). Jenes wurde 2003 gestartet und soll im Jänner 2020 stillgelegt werden. Damit hat es seinen erwarteten Betriebszeitraum um ein Vielfaches übertroffen.

„Spitze des Eisberges“

Von Teleskopen, die sich am Boden befinden, sehe man nur „die Spitze des Eisberges“ sagt Torsten Böker von der ESA. Die Forscher erhoffen sich durch die Daten neue Erkenntnisse darüber, wie Sterne entstehen.

Ursprünglich hätte das James Webb Teleskop bereits 2014 auf einer Ariane-Rakete ins Weltall befördert werden sollen, seitdem wurde sein Start mehrmals verschoben. Neuer Termin ist März 2021. Die Kosten sind inzwischen auf zehn Milliarden US-Dollar angestiegen.