© Blue Origin

Science

Wieso sieht die Rakete von Jeff Bezos wie ein Penis aus?

Der gestrige Weltraumtrip von Jeff Bezos ließ Raumfahrt-Fans jubeln, Kritiker mit den Zähnen knirschen und viele User*innen spotten. Denn New Shepard, das Raumschiff von Bezos Weltraumunternehmen Blue Origin, erinnert an einen Penis.

New Shepard besteht aus 2 Komponenten: Kapsel und Booster. In der Kapsel sitzen die Passagiere. Der Booster ist die eigentliche Rakete, die die Kapsel zur Kármán-Linie (die gedachte Grenze zum Weltraum) in 100 Kilometern Höhe beförderte.

Oben ist die Kapsel, unten der Booster

Dort wurden Kapsel und Booster getrennt. Der wiederverwendbare Booster landete danach auf der Erde, so wie man es von den SpaceX Falcon-9-Raketen kennt. Die Kapsel verweilte ein paar Minuten im Suborbit, bevor sie per Fallschirm auf der Erde landete.

Die Kapsel hat einen größeren Durchmesser als der Booster

Der Penis-Look kommt zustande, weil die Kapsel einen größeren Durchmesser als der Booster hat. Die Kapsel wäre also die Eichel, der Booster der Schaft. Zudem hat die pilzförmige Kapsel keine klassische Spitze, wie sich viele eine Rakete vorstellen.

Auch beim SpaceX Crew Dragon gibt es nicht so eine Spitze, die Schnauze ist dafür aber längergezogen. Außerdem hat die Falcon-9-Rakete, auf der die Kapsel sitzt, nahezu denselben Durchmesser, was die Penisillusion nimmt.

A SpaceX Falcon 9 rocket with the company's Crew Dragon spacecraft onboard is raised into a vertical position on the launch pad

SpaceX Falon 9: Sieht weniger wie ein Penis aus.

SpaceX muss die Kapsel höher kriegen als Blue Origin

Daraus ergibt sich die Frage: Wieso hat Elon Musks SpaceX einen soviel größeren… Booster als Jeff Bezos Blue Origin? Der Crew Dragon bzw. die Dragon-Transportkapsel muss nicht nur 100 Kilometer hoch, sondern in den niedrigen Erdorbit (LEO), um die Internationale Raumstation ISS zu erreichen. Diese fliegt etwa 400 Kilometer über der Erde. Dazu braucht die Dragon-Kapsel eine zweite Stufe. Der Booster löst sich nach 80 Kilometer Höhe, die zweite Stufe bringt die Kapsel in den LEO. Mehr Stufen = mehr Gewicht = größere Rakete.

New Shepard muss seine Kapsel nur in 100 Kilometer Höhe bringen und dafür ist keine zweite Stufe nötig. Daher ist die Rakete nicht nur kürzer, sondern auch im Durchmesser kleiner. Die Kapsel hat einen etwas größeren Durchmesser, um das maximal mögliche beim Innenraum rauszuholen. Schließlich will Jeff Bezos mit Weltraumtourismus Geld verdienen. Und Flüge mit 6 Passagieren bringen mehr Geld als Flüge mit nur 5 Passagieren.

Entwicklung von Kapsel und Booster verfolgen unterschiedliche Ziele

Jonathan McDowell, Astronome am Harvard-Smithsonian Center für Astrophysik, erklärt im Guardian, dass es schon vor New Shepard Raketen in Phallusform gab. „Es gibt eine lange Geschichte von dieser Bauform, die wir Hammerhead-Raketen nennen. Sie haben eine gute Aerodynamik.“

The Boeing CST-100 Starliner spacecraft, atop a ULA Atlas V rocket, stands at launch complex 40 at the Cape Canaveral Air Force Station

Die Atlas-V-Rakete gehört zu den Hammerheads. Hier zu sehen mit dem Boeing Starliner

Der Unterschied im Durchmesser könnte auch zustande gekommen sein, weil die Entwickler*innen für Kapsel und Booster unterschiedliche Ziele verfolgen. Die Kapsel soll so geräumig und sicher wie möglich sein, während der Booster so leicht und klein wie möglich gemacht wird. Ein langer, dünner Zylinder lässt sich leichter balancieren als ein dicker Zylinder. Dies ist wichtig, weil der Booster wiederverwendbar ist und sanft aufrecht am Boden landen muss.

Das Penis-Aussehen von New Shepard wird noch dazu von dem etwas dickeren Ring an der Spitze des Boosters gefördert. Darin befinden sich die Steuerflügel, die bei der Landung des Boosters ausgeklappt werden. Ohne diese könnten die Effekte der Flossen am Ende des Boosters nicht ausgeglichen werden: Der Booster würde sich beim Landeversuch überschlagen.

Jeff Bezos and New Shepard launch

Der Booster bei der Landung. Oben zu sehen die ausgeklappten Steuerflügel

„Wollt ihr wirklich mit etwas fliegen, das so aussieht?“

Experten sind sich einig, dass das Design von New Shepard nur durch Physik und Kosteneinsparungen entstanden ist. Absichtlich sei kein fliegender Penis kreiert worden.

„Aber es kann nicht sein, dass sie nicht bemerkt haben, wie es aussieht“, sagt McDowell: „Stell dir vor Blue Origin hat ein Meeting und jemand fragt: ‚Wollt ihr wirklich mit etwas fliegen, das so aussieht?‘ Ich vermute, ein Ingenieur ist dann aufgestanden und hat gesagt: ‚Das ist das was die Mathematik sagt. Das ist die optimale Konfiguration. Also ist es das, was wir fliegen werden.“

Frag die futurezone

In der Rubrik „Frag die futurezone“ recherchieren und beantworten wir ausgewählte Fragen zu Tech-Themen für euch.

Stellen könnt ihr sie entweder hier in den Kommentaren – das hat den Vorteil, dass sich auch andere Nutzer mit Tipps zu Wort melden können - oder mit einer E-Mail an die Adresse redaktion@futurezone.at - Betreff: “Frag die futurezone”.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Gregor Gruber

Testet am liebsten Videospiele und Hardware, vom Kopfhörer über Smartphones und Kameras bis zum 8K-TV.

mehr lesen Gregor Gruber

Kommentare