© ESA/NASA/SOHO/Andreas Möller (Arbeitskreis Meteore e.V.)/processed by Jay Pasachoff and Roman Vanur/Joy Ng. Eclipse

Science

Winziger Komet photobombte Sonnenfinsternis

Am 14. Dezember konnten Menschen in Argentinien und Chile eine totale Sonnenfinsternis beobachten. Auch ein Hobby-Astronom richtete seinen Blick auf die Sonne und konnten dabei einen sogenannten "Kreutz Sungrazer" entdecken. Dabei handelt es sich um eine Art von Kometen, die vermutlich Bruchstücke größerer Kometen sind und der Sonne sehr nahe kommen. 

Mit SOHO-Sonde entdeckt

Der Komet C/2020 X3 (SOHO), der seinen großen Auftritt während der Sonnenfinsternis hatte, wurde zuvor von Worachate Boonplod entdeckt. Der thailändische Amateur-Astronom hatte ihn in den Daten des Sungrazer Project gefunden. Das Bürgerwissenschaftler-Projekt wird von der NASA gefördert. Es macht Aufnahmen der ESA- und NASA-Sonde SOHO (Solar and Heliospheric Observatory) öffentlich zugänglich. Diese werden genutzt, um neue Kometen zu finden.

Die Kameras der SOHO-Sonde ahmen eine Sonnenfinsternis nach, indem die Sonne bei Aufnahmen verdeckt wird. So werden Objekte in der Umgebung sichtbar, die man durch das sonst zu helle Licht nicht erkenn würde. So wurden bisher 4.108 Kometen gefunden, davon waren 3.524 Kreutz-Kometen.

Komet löste sich auf

C/2020 X3 (SOHO) wurde nun aber während einer tatsächlichen Sonnenfinsternis auf der Erde beobachtet. Zu diesem Zeitpunkt bewegte er sich mit 450.000 Meilen pro Stunde (ungefähr 724.082 km/h) und war noch 4,35 Millionen Kilometer von der Sonne entfernt. Der starken Strahlung der Sonne ausgesetzt, löste sich der knapp über 15 Meter große Komet kurze Zeit später auf.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!