© American Museum of Natural History

Science
07/07/2020

Winziger Vorfahre der Dinosaurier entdeckt

Er ist gerade einmal so groß wie eine Kaffeetasse, aber schon fast ein ganzer Dinosaurier, wie Forscher herausfanden.

Der Vorgänger der Dinosaurier hieß „Kongonaphon kely“ und er war so groß wie eine Kaffeetasse. Übersetzt bedeutet das „kleiner Käfermörder“, berichtet Science Alert unter Bezug auf ein neues Forschungspapier rund um Christian Kammerer vom North Carolina Museum of Natural Sciences.

Er lebte auf Madagaskar 237 Millionen Jahre vor dem Zeitalter der Triassic-Periode und wurde nur zehn Zentimeter groß. Forscher ordnen ihn der Gruppe der Ornithodira zu, den letzten bekannten Vorfahren der Dinosaurier. Die Ornithodira sind eine Großgruppe der Archosaurier.

Forschung dauerte lange

„In der allgemeinen Wahrnehmung müssen Dinosaurier groß sein“, sagt Kammerer. „Aber dieses neue Tier ist schockierend klein.“ Die ersten Knochen des auf Madagaskar lebenden Tiers wurden 1998 gefunden.

„Es hat uns einige Zeit gekostet, bevor wir uns auf diese Knochen konzentrieren konnten, aber als wir das taten, wurde uns klar, dass wir etwas Einzigartiges gefunden haben, bei dem es sich lohnt, genauer hinzusehen“, sagt der Palaeontologe John Flynn vom American Museum of National History.

K. kely ist jetzt der kleinste Vorfahre der Dinosaurier, heißt es in einem neuen wissenschaftlichen Forschungspapier des Teams. Hinweise darauf geben auch die Zähne.