© APA/AFP/NORBERTO DUARTE / NORBERTO DUARTE

Science

Zweifel an Corona-Impfung: Immunologe bremst Erwartungen

Der renommierte Immunologe Ian Frazer spielt die Rolle eines Imfpstoffs bei der Überwindung der Corona-Pandemie herunter. "Ein entsprechender Impfstoff kann zwar die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung verringern, aber die Ausbreitung von COVID-19 kann damit nicht verhindert werden", wird Frazer von dem australischen TV-Sender 7NEWS zitiert. Ein Impfstoff gegen COVID-19 sei möglicherweise nicht das Ende der Pandemie, so Frazer.

Der Wissenschaftler ist sich auch nicht sicher, ob ein Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus überhaupt möglich ist. "Wir müssen auch erkennen, dass es nicht immer möglich ist, einen Impfstoff zu bekommen, nur weil wir einen wollen", sagt Frazer. Und wenn schließlich ein Impfstoff gefunden wird, könnte dieser auch nicht so wirksam sein, wie wir es gerne hätten.

Frazer ist ein angesehener Wissenschafter an der University of Queensland. Er wurde 2006 für seine Arbeiten zur Entwicklung von HPV-Impfstoffen als "Australier des Jahres" ausgezeichnet.

Hoffen auf Impfstoff

Nicht nur in Australien, auch in Österreich ruhen die Hoffnungen im Kampf gegen COVID-19 unter anderem auf einen Impfstoff. Bundeskanzler Sebastian Kurz hat Anfang April betont: "Die uneingeschränkte Reisefreiheit, wie wir sie gekannt haben, wird es nicht geben, solange es keinen Impfstoff gibt." Solange es keine Impfung oder keine wirksamen Medikamente gebe, werde uns diese Krankheit begleiten. 

An Impfstoffen und Medikamenten forschen aktuell zahlreiche Pharmakonzerne und universitäre Einrichtungen. Beispielsweise zeigt ein Medikament des US-Pharmakonzerns Gilead Science erste Erfolge bei der Behandlung von COVID-19-Patienten.

Impfstoff dauert noch

Bis ein wirksamer Impfstoff gegen COVID-19 eingesetzt werden kann, werden aber noch einige Monate verstreichen. Wissenschaftler hatten wiederholt betont, dass es noch bis zu 18 Monate dauern dürfte, bis es einen Impfstoff gibt. 

Auch der renommierte Influenzaforscher und Virologe Peter Palese zeigt sich zuversichtlich, mahnt allerdings Geduld ein: "Wir werden es schaffen. Aber es wird einige Zeit dauern", sagt er in einem Interview mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW). Im Hinblick auf die Entwicklung eines Impfstoffes hat Palese aufgrund der erfolgreichen Entwicklung anderer viraler Impfstoffe "keinen Zweifel daran", dass das machbar ist.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!