© weXelerate

Start-ups
07/30/2019

Crate.io zieht ins weXelerate in Dornbirn ein

Der Corporate Innovation Hub in Dornbirn von weXelerate startet im September. Das Vorarlberger Unternehmen Crate.io wird als erster einziehen.

Crate.io ist ein international erfolgreicher Entwickler und Anbieter der IoT-Datenbanktechnologie CrateDB mit Fokus auf industrielle IoT-Anwendungen. Das Unternehmen gibt es seit 2013 und hat neben Entwicklerbüros in Dornbirn und Berlin auch eine Vertriebsniederlassung in San Francisco (USA).

Am Standort des Corporate Innovation Hub von weXelerate in Dornbirn sollen im September 30 Mitarbeiter einziehen. „Mit unserem neuen Büro bei weXelerate haben wir das perfekte Umfeld und die ideale Infrastruktur gefunden, um die besten Talente Vorarlbergs und der Bodensee-Region anzusprechen und im Unternehmen zu halten. Der Austausch und die Nähe zu den anderen Mietern des Hubs war ein weiterer Grund für diese Entscheidung“, erklärt Crate.io CEO Christian Lutz die neue Standortauswahl. 

Was Crate.io macht

Das Unternehmen hilft mit seiner IoT-Datenbank CrateDB großen Unternehmen in den Industriebereichen Produktion, Energie und Automotive beim Management von Echtzeitdaten. Gegründet wurde Crate.io von Christian Lutz und Jodok Batlogg.

Der weXelerate-Hub in der Bahnhofstraße 15 in Dornbirn umfasst knapp 2000 Quadratmeter auf vier Stockwerken. Das Gebäudekonzept berücksichtigt sowohl Büroflächen für größere Unternehmen als auch kleinere Einheiten für Startups. Die Immobilie erhält ein eigenes Lab, das Platz für projektbezogene Arbeiten bietet. 

Eröffnungsfeier im November

Der neue Hub wird am 13. November feierlich eröffnet, doch bereits im September ziehen erste Unternehmen ein und nehmen dort ihren Betrieb auf. „Der Hub dient zur Beschleunigung und Verbesserung von Innovationsprozessen in Unternehmen und als Standort zielgerichteter Innovation Labs. Wir bringen uns dabei tatkräftig als Impulsgeber, Sparring Partner, Vermieter von Büroflächen und mit unseren Dienstleistungen ein“, erklärt weXelerate Geschäftsführer Awi Lifshitz den Anspruch des Corporate Innovation Hubs.