Start-ups 17.04.2018

Digitaler Schlüssel: Grazer Start-up Nuki kooperiert mit Airbnb

© Bild: Nuki/Airbnb

Die Kooperation mit der US-Plattform ermöglicht es Airbnb-Gästen, die Schlüsselübergabe vollständig online abzuwickeln.

Das Grazer Start-up Nuki hat einen namhaften Partner an Bord gezogen. Der Hersteller von smarten Türschlössern kooperiert künftig mit dem US-Unternehmen Airbnb und will Vermietern so die physische Schlüsselübergabe ersparen. Vermieter können Nuki-Schlösser verbauen und direkt über die Plattform „digitale Schlüssel“ an ihre Gäste vergeben. Diese auf dem Smartphone gespeicherten Schlüssel gelten nur für die vereinbarte Dauer, danach kommt man nicht mehr in die Unterkunft hinein. Einzige technische Voraussetzung ist Bluetooth, das bereits in den meisten modernen Smartphones verbaut ist, sowie die Nuki-App.

Sobald eine Buchung bestätigt wurde, erhält der Gast eine „automatisierte Nachricht mit einem digitalen Einladungscode in Form eines Links“, persönliche Daten müssen zur Nutzung nicht angegeben werden. Bislang wurden für den anonymen Check-in vor allem sogenannte Schlüsseltresors genutzt. Dabei muss ein meist vierstelliger PIN-Code eingegeben werden, um diesen zu öffnen. „Viele Airbnb-Hosts arbeiten bereits erfolgreich mit der Unterstützung unserer Produkte. Komfort und Sicherheit sind für uns von größter Bedeutung - daher passen wir perfekt zu Airbnb-Gastgebern“, erklärt Martin Pansy, CEO von Nuki.

Auch Amazon experimentiert mit digitalen Schlüsseln. So sollen Kunden Zustellern temporär Zugang zum Auto oder Haus gewähren können, damit diese Pakete abliefern können, wenn niemand zuhause ist. 
 

( futurezone ) Erstellt am 17.04.2018