© Interactive Paper

Start-ups
09/09/2020

Papier zum Anklicken: Österreichisches Start-up erhält Finanzspritze

Gründer lukrieren sechsstelliges Investment aus Finanzierungsrunde und dem Covid-Start-up-Hilfsfonds des AWS.

Das niederösterreichische Start-up "Interactive Paper" konnte bei seiner jüngsten Finanzierungsrunde eine Summe von 180.000 Euro aufstellen. Damit ist die Weiterentwicklung trotz der globalen wirtschaftlichen Unsicherheit der vergangenen Monate gesichert, wie das Start-up mitteilte. Neben den beiden bestehenden Investoren Werner Wutscher und Thomas Fiala konnte nun auch der neue Investor Johann Ettel an Bord geholt werden. Darüber hinaus profitiert das Unternehmen vom Covid-Start-up-Hilfsfonds des Austria Wirtschaftsservice.

Papier mit digitalen Inhalten

"Interactive Paper" hat sich darauf spezialisiert, gedruckte Werbemittel mit digitalen Inhalten zu kombinieren. Wer eine derartige Briefsendung bekommt, kann das Handy auf das Papier legen. Über das Berühren des Papiers an vorgesehenen Punkten erscheinen auf dem Smartphone-Display digitale Inhalte. Möglich macht dies NFC-Technologie. Während das Ganze bei Android-Handys standardmäßig funktioniert, muss man auf Apple-Geräten eine dazugehörige App installieren.

Erprobt wurde das Ganze unter anderem mit Kunden aus dem Finanzmarkt, wie Erste Bank und Sparkassen sowie der BAWAG P.S.K. Auch Samsung, Oracle und Ernst &Young wird von den Gründern als Kunde angeführt. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.