Start-ups
21.02.2018

Wiener Start-up für Indoor-Navigation weckt Interesse von VW

Das Wiener Unternehmen Insider Navigation bietet virtuelle Navigation in Gebäuden ganz ohne GPS-Signal.

Zentimeter genaue Navigation, auch dort wo es kein GPS-Signal und kein Internet gibt? Das Wiener Start-Up Insider Navigation hat zusammen mit der TU-Wien ein virtuelles Navigationssystem für Gebäude entwickelt, an dem Unternehmen wie Volkswagen, der Flughafen Dubai, das EU-Parlament, oder der amerikanische Telekomriese AT&T bereits großen Gefallen finden.

Erstmals wird die spezielle Software auch bei einem führenden heimischen Unternehmen in der Praxis eingesetzt. Die Firma F/List aus Thomasberg in Niederösterreich ist Weltmarktführer im Bau von Kabinen für Business- und Privatjets, sowie edler Luxus-Yachten. Heuer verlässt bereits die 1500. Flugzeugkabine das Werk in Thomasberg im Bezirk Neunkirchen

Auf einer Fläche von 25.000 schleifen, montieren und verarbeiten 750 Mitarbeiter edelste Materien in Leichtbauweise. Ein Griff in das falsche Regal hat mitunter fatale Folgen für die Prozessabläufe in der Produktion. „Aus diesem Grund testen wir gerade, wie wir mit Hilfe von Augmented Reality unsere Produktionsprozesse optimieren und speziell das Lagermanagement für unsere Mitarbeiter intuitiver gestalten können“, erklärt F/List-Geschäftsführerin Katharina List-Nagl.

Gebäudeplan

Der Gründer von Insider Navigation, Clemens Kirner, macht im Flugzeugwerk die Probe aufs Exempel. „Wir haben eine Software entwickelt, die über die Kamera eines Smartphones oder Tablets Position und Blickrichtung in einem Gebäude feststellt und am Bildschirm sofort in Echtzeit die Navigationshinweise einblendet.“ 
Die Mitarbeiter erfahren auf diesem Weg, in welchem Regal beispielsweise die benötigten Rohstoffe liegen.

„Das System ermöglicht auch ortsfremden Personen, sofort intuitiv die richtigen Wege zu gehen“, so Kirner. Für die Software benötigt man weder Sende- noch Empfangsgeräte. Zur Positionsbestimmung wird das Kamerabild nach charakteristischen Punkten durchsucht und mit dem gespeicherten Gebäudeplan verglichen.