Zur mobilen Ansicht wechseln »

Wettbewerb Finalisten von Austria’s Next Top Start-up stehen fest.

Das Finale von Austria's Next Top Start-up steht bevor
Das Finale von Austria's Next Top Start-up steht bevor - Foto: apa
Die futurezone-Leser haben ihre Favoriten für den Wettbewerb gekürt. Der Gewinner wird am 4. Oktober in Wien ermittelt.

In den vergangenen Wochen haben die futurezone-Leser über die Finalisten des Jungunternehmerwettbewerbs „Austria’s Next Top Start-up“ abgestimmt. Die fünf Jungfirmen mit den meisten Stimmen ziehen in das Finale des von futurezone und A1 ausgelobten Preises ein.

Zudem hat A1 einen sechsten Bewerber mit einer Wildcard in die Endauswahl befördert. Der Sieger, der  mit bis zu drei Jahre professioneller Unterstützung inklusive Büroräumlichkeiten und medialer Begleitung durch futurezone und A1 rechnen kann und eventuell sogar mit einer Beteiligung von A1 belohnt wird, wird am 4. Oktober beim Final-Event  bei A1 in Wien gekürt.  „Tatsächlich haben wir jetzt sechs Finalisten. Wir haben uns entschlossen eine Wildcard zu vergeben, weil wir einen besonders innovativen Ansatz aus den Top Zehn unserem Publikum am 4. Oktober nicht vorenthalten wollen“, so Mario Mayerthaler, Chef des  „A1 Start Up Campus“.  

Die sechs Finalisten 2016 sind, in alphabetischer Reihenfolge:

Amlogy will Schulbücher mittels virtueller 3D-Darstellung zum Leben erwecken. Durch die Einbindung von Augmented Reality sollen diverse Lerntypen angesprochen werden.

Mit Baluu kann man auf besonders smarte Weise Restaurants und Speisen in der Nähe finden. Lokalbesitzer können die Plattform für Rabattaktionen nutzen.

Mit einem professionellen, aber günstigen IT-Service für Privatkunden will Helferline punkten. Das Techniker-Netzwerk will Probleme rasch bei Kunden zuhause lösen.

Die Plattform macht lokale Anbieter im Stadtteil on- und offline sichtbar und verwandelt ganze Stadtteile in Coworking Spaces.

Von Diebstahlserkennung bis Kühlketten-Überwachung und Transport-Ortung. TeDaLoS will mit seiner cloudbasierten Sensoren-Lösung die Logistikbranche revolutionieren.

LikeIT positioniert sich als innovative Beratersuche für Versicherungskunden. Über Freundesempfehlungen soll man den Durchblick im riesengroßen Angebot finden.

Diese Projekte werden sich beim Finale in kurzen Pitches vorstellen und von einer Expertenjury beurteilt. In der Jury ist neben Experten von A1 und der futurezone auch die Star-Investorin Selma Prodanovic vertreten.

Als Keynote-Speaker konnte dieses Jahr Stefan Lederer, der CEO von Bitmovin, einem österreichischen Videostreaming-Start-up mit Sitz im Silicon Valley, gewonnen werden. Auch eine Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Fachleuten ist bei der Veranstaltung geplant. Wer beim Event am 4. Oktober dabei sein will, hat nun Gelegenheit dazu. A1 und futurezone laden interessierte Leser ein.  Dazu muss man lediglich ein eMail mit dem Betreff „Start-up“ an [email protected] schicken. Hierbei gilt: First come, first serve.

(futurezone) Erstellt am 26.09.2016, 16:24

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!