© Thomas Prenner

Apps

Exklusiv für iOS: Die besten Apps für dein neues iPhone

Auch dieses Jahr hat Apple wieder neue iPhone-Modelle auf den Markt geworfen. Trotz Chipmangel und jährlich schwindenden Verbesserungen scheint das Interesse am iPhone aber ungebrochen. Während der Sprung von der letzten Generation zum neuesten Modell nur wenig Neuerungen bringt, bietet ein größerer Versionssprung doch einige neue Features.

Wer das eigene Gerät neu aufsetzt oder das erste Mal ins iOS-Universum eintaucht, muss sich auch in der App-Vielfalt zurechtfinden. Gerade die iOS-exklusiven Anwendungen haben hier einiges zu bieten.

Wir stellen euch diese Apps für das iPhone vor:

  • Tweetbot: iOS
  • Apollo: iOS
  • Scriptable: iOS
  • Widgetsmith: iOS
  • Overcast: iOS
  • Halide: iOS
  • Signal: iOS

Tweetbot

Wer mit einem neuen iPhone auf Twitter unterwegs sein möchte, hat gleich mehrere Apps dafür zur Auswahl. Während auch auf iOS-Geräten die offizielle Twitter-App kostenlos ist, empfiehlt sich hier aber die Wahl eines Drittanbieter-Clients. Schon seit Jahren gilt Tweetbot für Twitter-User als primäre Anlaufstelle.

Dank geradlinigem Design liest sich die Timeline deutlich angenehmer als bei der offiziellen Twitter-App. Da die API keine Werbung übermittelt, finden sich in Tweetbot außerdem keine gesponserten Tweets. Mithilfe von Mute- und Timeline-Filtern haben wir außerdem die Möglichkeit, einzelne Keywords und Nutzer abseits der nativen Block-Funktion aus unserer Timeline zu verbannen.

Dank neuer Twitter-API sind die wichtigsten Funktionen wie etwa Umfragen auch in Tweetbot enthalten. Lediglich Features wie Spaces sind weiterhin exklusiv der offiziellen Twitter-App vorbehalten.

Tweetbot ist kostenlos für iOS erhältlich.

Apollo

Was Tweetbot für Twitter ist, ist Apollo für Reddit. Seit das soziale Netzwerk eine eigene App anbietet, wird diese für ihren schlechten Aufbau, die Instabilität und das komplizierte Handling kritisiert. Wer mit einem iOS-Geräte unterwegs ist, kann dank umfangreicher APIs aber fast vollständig auf die offizielle Reddit-App verzichten.

Apollo bietet umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten um Timelines und Subreddits nach unserem Geschmack aufzubereiten. Per integriertem Video-Player werden Videos von den größten und wichtigsten Anbietern direkt in der App abgespielt. Dank eines fleißigen Entwicklers im Hintergrund erhält Apollo schon seit Jahren regelmäßig kleine und größere Updates mit Verbesserungen und neuen Features.

Apollo ist kostenlos für iOS erhältlich.

Scriptable

Während iOS lange Zeit als eintönig und sehr starr beim Thema Homescreen-Design galt, ist hier in den letzten Jahren zumindest etwas Bewegung entstanden. Vor allem Widgets bringen hier frischen Wind in das schon etwas angestaubte iOS-Oberflächendesign. Mit Widgets haben wir die Möglichkeit Informationen direkt auf dem Homescreen einzublenden, ohne die spezifische App aufrufen zu müssen.

Mit Scriptable lassen sich dabei auch Informationen von Webseiten und anderen Datenquellen in ein Widget packen, die keine eigene App anbieten. Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie wird Scriptable beispielsweise verwendet, um die aktuellen Corona-Zahlen kompakt in einem Widget anzuzeigen.

Für österreichische Zahlen bietet sich etwa das Script „corona-widget-at“ an. Aber auch andere fertige Scripts lassen sich direkt über Github abrufen. Einmal in Scriptable eingefügt, haben wir so laufend die aktuellsten Infektions- und Impfzahlen auf dem Homescreen.

Scirptable ist kostenlos für iOS erhältlich.

Widgetsmith

Wenn es um das Thema Widgets geht, hat aber nicht nur Scriptable einiges zu bieten. Zum Start der Widget-Funktion mit iOS 14 wurde der App-Store von Widget-Apps regelrecht überflutet. Während viele Apps nur minderwertige Ergebnisse liefern, hob sich Widgetsmith schnell von den anderen Apps ab. Mit Widgetsmith bekommen Nutzer*innen die Möglichkeit, vollkommen eigene Widgets zu erstellen, ohne Programmierkenntnisse wie bei Scriptable besitzen zu müssen.

Einmal gestartet, bietet uns die App unzählige einzelne Elemente an, die wir zum Basteln unserer persönlichen Widgets nutzen können. So können wir etwa Uhrzeit und Datum in verschiedensten Formen anzeigen lassen. Neben dem Format lassen sich hier Schriftart, Farbe und Platzierung vollkommen frei auswählen. Auch auf Daten etwa vom Schrittzähler oder aus der Health-App kann Widgetsmith zugreifen und so gezielt unsere gewünschten Informationen darstellen.

Foto-Liebehaber*innen können außerdem einzelne Fotos oder Collagen als Widget setzen, um den Homescreen optisch aufzuwerten.

Widgetsmith ist kostenlos für iOS erhältlich.

Halide Mark II

Über die Jahre ist die Kamera nicht nur bei Apple in Sachen Marketing in den Fokus gerückt. Während es für die Hersteller immer schwerer wird, mit neuen Features potenzielle Käufer*innen zu begeistern, sollen die Kameras die Kohlen aus dem Feuer holen. Auch zur Präsentation von iPhone 13 und vor allem den Pro-Modellen hat Apple wieder die Kamera in den Mittelpunkt gestellt.

Trotz der mittlerweile umfangreichen Modi bietet Apples hauseigene Kamera-App aber bei weitem nicht alle Features, um das volle Potenzial der Kamera auszuschöpfen. Hier kommt Halide ins Spiel. Die Kamera-App bietet unzählige Features an, die noch bessere Fotos ermöglichen sollen. So können wir in Halide etwa ISO, Weißabgleich und Verschlusszeit vollkommen manuell auswählen.

Angetrieben von einer AI verbessert Halide außerdem automatisch unsere RAW-Fotos ohne User-Input. Dank gestenbasierter Steuerung ermöglicht Halide außerdem das schnelle Wechseln zwischen den verschiedenen Modi und Einstellungen.

Halide ist um 2,99 Euro pro Monat für iOS erhältlich.

Overcast

Liebhaber*innen von Podcasts haben es auf dem iPhone nicht unbedingt leicht. Während Apple mit seinem Podcast-Verzeichnis und einer hauseigenen App den Einstieg vermeintlich leicht gestaltet, lässt die Anwendung doch zu wünschen übrig. Gerade die letzten Updates unter iOS 14 brachten noch einmal einige Verschlechterungen in der Bedienung, die bei vielen Nutzer*innen für Ärger sorgten.

Schon seit einigen Jahren gilt Overcast als die beste Podcast-Alternative für iOS. Dank übersichtlicher Oberfläche und einigen Zusatzfeatures ist die App ein Must-Have für Podcast-Fans. So bietet Overcast persönliche Empfehlungen anhand unserer Hörgewohnheiten sowie ein strukturiertes Verzeichnis zum Stöbern.

Mit Smart Speed beschleunigt die App Podcasts, ohne Stimmen oder Sounds zu verzerren. Mit dem Feature Smart Filter und personalisierten Playlisten haben wir außerdem die Möglichkeit eigene Reihungen nach Hörpräferenzen anzulegen und diese automatisch von der App mit Inhalten befüllen zu lassen.

Overcast ist kostenlos für iOS erhältlich.

Außer Konkurrenz: Signal

Zwar kein iOS-only aber dafür ein Must-have ist der Messenger Signal. Während iMessage als Apples hauseigener Messenger direkt in iOS integriert ist, ist bis heute nur die Kommunikation zwischen Apple-Geräten möglich. Wer mit anderen kommunizieren möchte, sollte aber so oder so Signal zum präferierten Messenger machen.

Dank vollständiger E2E-Verschlüsselung bleiben unsere Nachrichten auf dem Transportweg vor neugierigen Blicken geschützt. Dank Open Source lässt sich außerdem der gesamte Code sowohl server- als auch clientseitig von jedem einsehen und überprüfen. Features wie verschwindende Nachrichten, Sprach- und Videotelefonie einzeln oder in der Gruppe sowie Applikationen für Desktop-Geräte lassen iMessage schnell alt aussehen.

Signal ist kostenlos für iOS erhältlich,

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Amir Farouk

Early-Adopter. Liebt Apps und das Internet of Things. Schreibt aber auch gerne über andere Themen.

mehr lesen Amir Farouk

Kommentare