Neben kostenlosen Spielen und Homeoffice-Apps, gibt es auch Angebote für Sport und Yoga

© Getty Images/iStockphoto / fizkes/IStockphoto.com

Apps
03/19/2020

Diese Apps gibt es wegen der Corona-Krise kostenlos

Zahlreiche Firmen bieten Apps für produktives Arbeiten, Sport und Spiele derzeit gratis an.

von Franziska Bechtold

Während der Corona-Pandemie hat sich das berufliche und private Leben zu weiten Teilen auf das Internet verlagert. Daher bieten nun viele Firmen ihre sonst kostenpflichtigen Produkte kostenlos an. Neben Software fürs Homeoffice sind auch Sport- und Freizeit-Apps momentan im Angebot.

Musik und Entspannung

Wer sich musikalisch am Smartphone austoben möchte, hat gleich zwei Apps zur Verfügung, die momentan kostenlos angeboten werden. Der iKaossilator von Korg ist für iOS (bis zum 31. März)  und Android (bis 20. März) kostenlos verfügbar. Normalerweise zahlt man für die App 17,99 Euro. Per Touch-Steuerung kann man hier eigene Musikstücke komponieren.

Minimoog Model D Synthesizer ist für iOS gratis verfügbar (normalerweise 4,99 Euro). Es bietet eine virtuelle Nachbildung des gleichnamigen Geräts von 1970, das 2016 in einer Neuauflage mit der zugehörigen App produziert wurde. Wer sich musikalisch weiterbilden möchte, kann sich mit den über 160 Presets des Minimoog auseinandersetzen. Wie lange die App gratis ist, hat Moog nicht angekündigt.

Apple-Nutzer können sich zum Entspannen die Beta-Version der App Dark Noise herunterladen. Normalerweise kostet die App 3,99 Euro, der Entwickler Charlie Chapman verkündete auf Twitter allerdings, er schalte die Testversion für jeden frei. Sie bietet eine Vielzahl von Alltagsgeräuschen, die im Hintergrund abgespielt werden. Sie ist besonders simpel gestaltet und hilft beispielsweise beim Einschlafen.

Sport

Wer normalerweise ins Fitnessstudio geht, kann sich mit Apps zu Hause sportlich betätigen. Einige Anbieter haben sich nun entschlossen, ihren Service während des Corona-Ausbruchs kostenlos zur Verfügung zu stellen. So kann die Yoga-App Down Dog bis 1. April kostenlos für iOS und Android heruntergeladen werden. Sie bietet eine Vielzahl an geleiteten Yoga-Übungen für Anfänger und Fortgeschrittene.

Die Fitnessketten FitStar und McFit haben ebenfalls einen Ersatz für ihre Mitglieder parat, die derzeit die Studios nicht nutzen können. FitStar arbeitet dazu mit Cyberfitness zusammen, eine Plattform, die Trainingsprogramme im Abo anbietet. Kunden der Fitnessstudio-Kette können sich das Angebot momentan kostenlos sichern. Darüberhinaus hat Cyberfintess nun sein Angebot bis mindestens Ende des Jahres für alle gratis zugänglich gemacht. Dazu muss auf der Webseite der Gutscheincode "fitnesskrieger" eingegeben werden. 

Auch McFit kollaboriert mit einer Trainings-Plattform: In der App Cyberobics (iOS, Android) können zahlreiche Fitnesskurse abgerufen werden. Die App ist momentan für alle Nutzer kostenlos. Mit dem Gutscheincode "work@home" bietet McFit seinen Mitgliedern eine Verlängerung dieses Angebots, solange die Studios geschlossen bleiben.

Das Angebot des Online-Fitnessstudios Gymondo kann einen Monat lang gratis getestet werden. Es bietet über 60 Trainingsprogramme und 750 Workouts an, die für Ziele wie Abnehmen, Rückentraining und Beweglichkeit konzipiert wurden. Die App ist für iOS und Android verfügbar.

Games

Obwohl die Spieleindustrie derzeit besonders hohe Gewinne einstreicht, haben sich auch einige Entwickler entschlossen, ihre Spiele kostenlos anzubieten. Die beiden Games Alto's Adventure (iOS, Android) und Alto's Odyssey (iOS, Android) gehören dazu. Hier steuert man einen kleinen Snowboard-Fahrer durch malerische Landschaften. 

Besitzer von iPhone und iPad können derzeit zwei besonders schöne Angebote nutzen. Prune ist ein meditatives Puzzle-Spiel, bei dem man Bäume wachsen lässt. Im App Store ist es derzeit kostenlos, für Android bezahlt man noch 1,19 Euro.

Ein nervenaufreibenderer Zeitvertreib ist Mini Metro. Hier gilt es, ein U-Bahnnetz so zu gestalten, dass alle Fahrgäste ohne lange Wartezeiten an ihr Ziel kommen. Dabei sind nur begrenzte Ressourcen verfügbar. Für iOS ist das Spiel jetzt gratis, Android-Nutzer bezahlen 0,99 Euro.

Auf der Indie-Entwickler Plattform itch.io kann man sich durch die Sammlung "Games to help you stay inside" klicken. Viele dieser Spiele sind derzeit gratis. Vor allem Jump and Runs in Pixeloptik, aber auch Puzzle-Games und interaktive Erzählungen, sind in der Kollektion enthalten. Insgesamt umfasst sie 60 Indie-Spiele, größere Titel wie das Adventure "Night in the Woods" wurden deutlich reduziert (11,99 statt 19,99 US-Dollar).

Chatten und Telefonieren

Der Chat-Dienst Discord ist für kleinere Gruppen bis zu 10 Personen immer kostenlos. Nun hat der Chat-Anbieter diese Zahl auf 50 erhöht. In Discord erstellt eine Person einen Server und lädt die anderen dazu ein. Über die Screen-Sharing-Funktion kann der Desktop einer Person mit allen anderen geteilt werden. Oben im Chatfenster befindet sich eine Kamera, die einen Video-Anruf startet. Dort hat man die Möglichkeit den gesamten oder Teile des eigenen Desktops für alle zu streamen. So können Web-Konferenzen abgehalten werden, oder man findet sich mit Freunden zum virtuellen Filmabend zusammen.

Der Dienst Pronto ist besonders auf das gemeinsame Arbeiten ausgelegt. Unternehmen und Lehrer können den Service nun kostenlos nutzen, um die Kommunikation mit Kollegen, Schülern oder Studenten während der Arbeit von zu Hause aufrecht zu erhalten.

Homeoffice

Die meisten Anbieter für virtuelle Arbeitsumgebungen haben derzeit Angebote, mit denen Kunden normalerweise kostenpflichtige Premium-Angebote nun gratis nutzen können. Microsoft bietet Unternehmen das komplette Office 365-Paket für 6 Monate kostenlos an. Privatkunden können den Kommunikations-Dienst Teams kostenlos nutzen. Ebenfalls 6 Monate gratis Zugang erhält man derzeit beim Dienst Lifesize. Auch hier sind Cloud-Speicher, Chat, Datentransfer und Organisations-Tools wie Kalender verfügbar.

Google bietet die Premium-Features seines Online-Arbeitsplatzes G Suite bis zum 1. Juli gratis an. Ebenfalls bis 1. Juli kann der Cloud-Dienst Remotely kostenlos genutzt werden. Der Dienst bietet Apps für gemeinsames Arbeiten. Ein ebenfalls für die Heimarbeit konzipierter Dienst von Cisco ist Webex. Der kann momentan kostenlos genutzt werden.

TeamViewer, eine Fernwartungs- und Fernzugriffssoftware, erweitert sein kostenloses Angebot für Firmenkunden. Privatpersonen konnten den Dienst immer schon gratis verwenden, doch gerade während des Homeoffice kann das Programm dabei helfen, Probleme aus der Ferne zu lösen. So können Mitarbeiter der IT aus der Ferne auf den PC der Kollegen zugreifen. Es handelt sich dabei nicht um ein offizielles Angebot, gegenüber PC Welt wurde aber bestätigt, dass auch Firmen das Tool gratis nutzen können - wenn sie das Angebot nicht überstrapazieren und mit 200 Personen gleichzeitig den Dienst nutzen.

Die Software Snagit bietet die Möglichkeit, professionelle Videos auf dem Computer aufzunehmen und zu bearbeiten. Bis Ende Juni können Unternehmen und Bildungseinrichtungen den Dienst kostenlos nutzen. Regulär bezahlt man zwischen rund 27 und 54 Euro für eine Lizenz.