© EPA/HAYOUNG JEON

Apps

WhatsApp schränkt Video-Funktionen vorübergehend ein

In der Corona-Krise ist die digitale Kommunikation für viele Menschen essentiell, weil sie mit ihren Liebsten, Freunden, Arbeitskollegen und Verwandten jetzt vor allem per Messenger kommunizieren. Nun hat die beliebte Messenger-Plattform WhatsApp allerdings eine Funktion vorübergehend eingeschränkt: Nutzer können normalerweise 30 Sekunden lange Videoclips mit Nachrichten verschicken, doch WhatsApp ist gerade dabei, diese Funktion auf 15 Sekunden zu beschränken. Das berichtet der Twitter-Account WABetainfo, und fügt hinzu: Die Maßnahme sei temporär und würde wieder rückgängig gemacht.

Eingeführt wurde diese neue Regel als Erstes in Indien. Indien gilt für WhatsApp bei vielen neuen Funktionen als Testregion und daher ist zu erwarten, dass diese Einschränkung bald auch für andere Länder, oder weltweit, gelten werden. WhatsApp begründet diese Einschränkung mit Traffic-Management auf ihren Servern.

Der Messenger ist in Zeiten der Corona-Krise stark nachgefragt. WhatsApp trägt allerdings derzeit auch enorm dazu bei, dass sich Fake-Nachrichten über private Kanäle rasant verbreiten. Die Plattform Mimikama meldet etwa, dass sie weitaus mehr Fake-News-Screenshots zugeschickt bekommen als sonst.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!