President of Huawei's Honor brand George Zhao displays Honor 20 Pro smartphone with a new colour variant at a launch event in Xian, Shaanxi

Honor-Chef George Zhao präsentiert das Honor 20 Pro im Juli 2019

© REUTERS / CHINA STRINGER NETWORK

B2B
11/10/2020

Huawei trennt sich von Honor: Verkauf steht kurz bevor

Die US-Sanktionen setzen dem chinesischen Hersteller offenbar zu. Huawei will mit dem Verkauf mehrere Milliarden Dollar einnehmen.

Der Verkauf der Huawei-Tochter Honor wird immer konkreter. Bereits Mitte Oktober wurden Gerüchte laut, dass sich Huawei von seiner Billig-Sparte trennen möchte. Nun soll ein möglicher Deal offenbar kurz vor einem Abschluss stehen, wie Reuters berichtet.

Rund 15 Milliarden Dollar will Huawei demnach mit dem Verkauf von Honor einnehmen. Käufer sei ein vom IT-Provider Digital China und der Regierung Shenzhen angeführtes Konsortium, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen. Zuvor wurden noch Xiaomi oder TLC als mögliche Käufer kolportiert.

Huawei will sich auf teurere Handys konzentrieren

Wegen der US-Sanktionen und den Auswirkungen auf Zulieferungen wolle sich der weltweit zweitgrößte Smartphone-Anbieter hinter Samsung Electronics künftig vor allem auf das Geschäft mit teureren Handys und Geschäftskunden konzentrieren. Zudem deute das Vorhaben darauf hin, dass Huawei seitens der US-Sanktionen zunächst mit keinen Änderungen rechne.

Den Insidern zufolge könnte der Deal noch in dieser Woche bekanntgegeben werden. Der bisherige Haupt-Händler für Honor-Geräte, Digital China, wird demnach fast 15 Prozent an dem Unternehmen halten und die Finanzierung mit Hilfe von Bankkrediten stemmen. Zudem würden mindestens drei Investmentfirmen einsteigen.

Nach dem Verkauf werde Honor am Großteil seiner mehr als 7.000 Mitarbeiter festhalten. Ziel sei es, innerhalb von drei Jahren an die Börse zu gehen. Honor wollte keine Stellung nehmen. Huawei wie auch Digital China und die Regierung von Shenzhen waren zunächst nicht erreichbar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.