© APA/AFP/FREDERIC J. BROWN / FREDERIC J. BROWN

B2B
05/02/2019

Tesla muss sich 2 Milliarden Dollar an frischem Kapital holen

Die Bargeldreserven werden durch die anhaltenden Verluste knapp, weswegen Tesla neue Aktien und Anleihen ausgibt.

Der US-Elektroautobauer Tesla will sich mehr als 2 Milliarden Dollar (1,8 Mrd. Euro) an frischem Geld bei Investoren beschaffen. Das Unternehmen von Tech-Milliardär Elon Musk kündigte am Donnerstag eine entsprechende Kapitalerhöhung an. Musk hatte einen solchen Schritt zuletzt schon angedeutet, nachdem Tesla im ersten Quartal einen hohen Verlust und relativ geringe Barreserven auswies.

Analysten sehen angesichts der dürftigen Kapitaldecke des Unternehmens schon lange Mittelbedarf. Musk hatte allerdings zunächst monatelang behauptet, frisches Geld sei nicht nötig und Anlegern dauerhafte Gewinne versprochen. Tesla verfolgt mit seinen Elektroautos ambitionierte Expansionspläne, die enorm viel Geld verschlingen, rutschte zuletzt aber wieder tief in die roten Zahlen.

Musk schießt selbst Geld nach

Die nun geplante Kapitalerhöhung soll in Form von Wandelanleihen und Aktien erfolgen, Firmenchef Musk will sich auch selbst mit 10 Mio. Dollar beteiligen. Dazu will er 42.000 der voraussichtlich 2,7 bis 3,1 Millionen neuen Anteile kaufen. Insgesamt könnte Tesla über 2,1 Mrd. Dollar einsammeln, die Rückzahlung der Anleihen wären bis 2024 fällig. Am Markt kam dies gut an, die Tesla-Aktien schossen vorbörslich um fünf Prozent in die Höhe. Im ersten Quartal machte Tesla gut 702 Mio. Dollar Verlust.