© Succus Wirtschaftsforen

B2B
10/06/2020

Wie 3D-Druck in der Industrie zur Anwendung kommt

Am 22. Oktober findet im Wiener Tech Gate und auch per Live-Stream das Austrian 3D-Printing Forum statt.

3D-Druck und additive Fertigungsmethoden halten zunehmend in österreichischen Unternehmen Einzug. Konkrete Anwendungen, die das Potenzial der Technologie und den sinnvollen Einsatz aufzeigen, präsentiert das Austrian 3D-Printing Forum, das am 22. Oktober im Tech Gate Vienna und auch virtuell stattfindet.

Digitale Produktion

In und nach der Krise beschäftig Unternehmen vor allem die Frage, wie sie einerseits effizient das bestehende Geschäft optimieren und andererseits die digitale Produktion vorantreiben sowie den Einsatz neuer Technologien fördern könnten", sagt Veranstalterin Katharina Zauner von Succus Wirtschaftsforen.

Praxisbeispiele

Erfahrungsberichte über den Einsatz von Metall-, Kunststoff- und Medizinanwendungen, sowie innovative Verfahrenstechnologien werden dabei unter anderem von Fraunhofer Austria, der FH OÖ, der Med. Uni Wien sowie voestalpine Böhler Edelstahl und Evonik präsentiert. Auch der 3D-Druck in der Ausbildung ist Thema.

Vor Ort und virtuell

In allen Räumen und Networkingzonen sind ausreichend physische Abstände möglich, versichert der Veranstalter. Alternativ könne am Forum auch digital teilgenommen werden. Dabei sind der Zugang zum Live-Stream der Vorträge und Diskussionen sowie zum Download der Präsentationen inkludiert. Auch virtuelle Networkingmöglichkeiten werden angeboten.

Das detaillierte Programm des Austrian 3D-Printing-Forum findet sich auf der Website der Veranstaltung.

Dieser Artikel entstand im Zuge einer Kooperation mit Succus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.