FILE PHOTO: Person checks out the new Xiaomi Mi 9 mobile phone ahead of the Mobile World Congress (MWC 19) in Barcelona

© REUTERS / RAFAEL MARCHANTE

B2B

Xiaomi feiert Schwäche von Huawei mit Gewinnsprung

Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi ist mit einem deutlichen Gewinnplus ins neue Jahr gestartet. Der bereinigte Nettogewinn stieg im Vergleich zum Vorjahr im Auftaktquartal um 164 Prozent auf 6,1 Milliarden Yuan (777,4 Mio. Euro), wie Xiaomi am Mittwoch mitteilte. Zudem kletterte der Umsatz im ersten Quartal um nahezu 55 Prozent auf 76,88 Mrd. Yuan bzw. 9,8 Mrd. Euro (Q1 2020: 49,7 Mrd. Yuan).

Xiaomi nutzt Schwäche von Huawei aus

Der Konzern hat seinem Hauptkonkurrenten in China, dem einstigen Marktführer Huawei, Marktanteile abgenommen. Dieser muss sich weiterhin mit Sanktionen und dem Verbot der Android-Plattform auf seinen Geräten herumschlagen. Die Probleme machen sich nun langsam, aber sicher auch auf dem chinesischen Markt bemerkbar - zumindest was Smartphones und Tablets betrifft.

Dem Marktforschungsinstitut Canalys zufolge stieg Xiaomis Anteil am chinesischen Smartphone-Markt um 75 Prozent im ersten Quartal dieses Jahres. Derzeit baut Xiaomi sein Angebot von Smartphones zu einer breiteren Palette von Unterhaltungselektronik-Produkten aus, einschließlich Smart-TV und Laptops. Zudem will das Unternehmen auch Elektroautos produzieren. Die neue Abteilung soll von Xiaomi-Gründer Lei Jun geleitet werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare