FILE PHOTO: Philanthropist and co-founder of Microsoft, Bill Gates and his wife Melinda listen to the speech by French President Francois Hollande, prior to being awarded Commanders of the Legion of Honor at the Elysee Palace in Paris

© REUTERS / POOL New

Digital Life

Xiaomi macht sich über Scheidung von Bill Gates lustig

Gelungenes Marketing will gelernt sein. Die britische PR-Abteilung von Xiaomi hat einmal mehr gezeigt, wie es nicht geht. Anstatt die Vorzüge des Mi 11 (im futurezone-Test), wie etwa die superschnellen Ladekapazitäten über soziale Medien anzupreisen, setzte die chinesische Marke auf einen schlechten Scherz über die Scheidung von Bill und Melinda Gates. Aber das war nicht alles.

Xiaomi postet über Scheidung von Bill und Melinda Gates

Das höchstpersönliche Ereignis des Microsoft-Gründers nutzte Xiaomi für eine schlechte Pointe. "Wenngleich die Trennung von deinem milliardenschweren Partner nicht die intelligenteste Entscheidung gewesen sein könnte, bedeuten die Turboladekapazitäten unseres Mi11, das in 45 Minuten vollständig mit 55 Watt aufgeladen ist, dass du immer bereit zu gehen bist", lautete der auf Twitter gepostete Eintrag.

Xiaomi postet mit iPhone

Nicht nur, dass der Tweet von vielen als unangebracht und geschmacklos empfunden wurde, passierte Xiaomi noch ein weiterer Fehler. Der Eintrag, der mit einer Nachricht von Melinda und "Wir müssen reden" illustriert wurde, wurde nämlich nicht über ein Xiaomi-Gerät abgesendet, sondern über ein iPhone - wie auf Twitter ersichtlich wurde.

Anstatt mit dem billigen Scherz einige Punkte bei der Xiaomi-Fanbase und möglichen anderen Smartphone-Käufer*innen zu landen, erntete Xiaomi folglich einen Shitstorm und viel Häme für die doppelte Peinlichkeit. Der Tweet wurde in der Zwischenzeit gelöscht.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare