FILES-US-IT-CRIME-HACKING

© APA/AFP/NICOLAS ASFOURI / NICOLAS ASFOURI

Digital Life

DDoS-Angriff legt Internet in Vorarlberg lahm

Eine DDoS-Attacke auf das Vorarlberger Medienhaus Russmedia, das die Plattformen vol.at und vn.at betreibt, führte am Donnerstagfrüh zu einem Ausfall der größten Medienplattformen des Bundeslandes. Da auch die über Russmedia vertriebenen Internetzugänge betroffen waren, kam es auch in Privathaushalten und Firmen zu Beeinträchtigungen. A1 bestätigte gegenüber ORF Radio Vorarlberg ebenfalls einen Angriffsversuch.

Angriff am späten Vormittag abgewehrt

Nachdem gegen 9.30 zunächst die Internetverbindung der Kund*innen wiederhergestellt werden konnte, gingen auch die Medienplattformen gegen 11 Uhr wieder online. Die Probleme der Internetversorgung waren vorübergehend auch beim Land Vorarlberg spürbar. So kam es in der Früh zu Verzögerungen bei der Anmeldung zu Impfungen und Corona-Tests. Aber auch der SMS-Versand - etwa von Testergebnissen - funktionierte nur zeitverzögert.

A1 teilte hingegen mit, man habe die DDoS-Attacke nach wenigen Minuten abwehren können. Damit zusammenhängende Beeinträchtigungen seien schnell ausgeräumt worden. Andere Netzbetreiber waren von der DDoS-Überlastung offenbar nicht betroffen gewesen. Über ein Motiv der Attacke ist nichts bekannt. DDoS-Angriffe auf Medien, aber auch Netz- und Infrastrukturbetreiber kommen häufig vor - meist können sie allerdings abgewehrt werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare