US-IT-EARNINGS-LIFESTYLE-AMAZON

© APA/AFP/PATRICK T. FALLON / PATRICK T. FALLON

Digital Life

Amazon hat 60 Millionen Dollar Trinkgelder von Fahrern gestohlen

Mehr als 140.000 Zusteller*innen sollen insgesamt 60 Millionen Dollar von Amazon erhalten. Bei dem Geld handelt es sich um Trinkgelder die der Online-Einzelhändler bzw. seine Tochter Amazon Logistics zwischen 2016 und 2019 illegaler Weise zurückgehalten hat, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Die US-Federal Trade Commission (FTC) hatte Amazon deshalb verklagt. Betroffen sind Fahrer*innen, die für Amazon Prime Now und Amazon Fresh Waren ausgeliefert haben. Amazon hat die Praxis 2019 eingestellt, nachdem es von den Ermittlungen der FTC erfahren hatte. Anfang des Jahres wurde die Klage schließlich beigelegt.

Durchschnittlich 422 Dollar pro Person

Fahrer*innen, von denen mehr als 5 Dollar von Amazon zurückgehalten wurden, sollen laut der Einigung mit dem vollen Betrag entschädigt werden, den sie eigentlich als Trinkgeld bekommen hätten sollen. Im Schnitt soll jede/r Fahrer*in 422 Dollar erhalten. Der höchste Betrag geht an einen Amazon-Flex-Fahrer, den der Online-Einzelhändler um mehr als 28.000 Dollar schädigte.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare