FILE PHOTO: The Apple Inc logo is seen hanging at the entrance to the Apple store on 5th Avenue in New York

© REUTERS / Mike Segar

Digital Life

Apple droht Leakern mit rechtlichen Schritten

Apple will offenbar unterbinden, das Details über bevorstehende Produkte des Konzerns an die Öffentlichkeit geraten. Solche Leaks kommen nicht selten aus China, wo viele Zulieferer des US-Konzerns sitzen. Wie Apple Insider berichtet, hat der iPhone-Hersteller nun Warnschreiben an bekannte chinesische Leaker verschickt.

Warnschreiben

Ein Leaker, der als Kang bekannt ist, bestätigte auf dem chinesischen Online-Netzwerk Weibo , einen solchen Brief erhalten zu haben. Apple warne darin vor weiteren Leaks und kündigte an, sie nicht länger tolerieren zu wollen, heißt es. Apple soll auch angekündigt haben, gegen Rätsel, hinter denen sich Leaks verbergen, rechtlich vorgehen zu wollen.

Durch Leaks würden Kund*innen in die Irre geführt, außerdem könnten Konkurrenz-Unternehmen davon profitieren, wird aus dem Schreiben weiter zitiert.

Nicht nur Apple betroffen

In den vergangenen Jahren sind immer wieder Vorabinformationen und Leaks zu Apple-Produkten an die Öffentlichkeit geraten. Konkurrenz-Unternehmen können etwa aus Fotos von Smartphone-Displays oder Gehäuseteilen wertvolle Informationen gewinnen. Mit dem Problem hat aber nicht nur Apple zu kämpfen. Betroffen ist so gut wie jeder große Hersteller.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare