CHINA-HEALTH-VIRUS

© APA/AFP/NICOLAS ASFOURI / NICOLAS ASFOURI

Digital Life

Aus für Adobe Flash brachte Züge zum Stillstand

Mit Jahreswechsel kam auch das lange vorbereitete Aus des Adobe Flash Players - vor allem aus Sicherheitsgründen. Seit Dienstag 12. Jänner werden alle Anwendungen blockiert, die darauf basieren.

Breite Bekanntheit hat der Flash Player als Basis für Browser-Games und lustige Animationen im Internet erreicht. Aber er wurde offenbar bis zuletzt auch für wichtige Infrastrukturprojekte verwendet, wie Öffi-Nutzer in China schmerzhaft feststellen mussten. 

So standen mit dem Aus der Software plötzlich zahlreiche Züge in Dalian in der Provinz Liaoning still. Einem Bericht bei der Hongkonger Tageszeitung Apple Daily zufolge waren Mitarbeiter nicht mehr in der Lage, Fahrpläne einzusehen und zu planen. Der Vorfall wurde auch auf dem WeChat-Account des Zugbetreibers dokumentiert, wie es in einem Medienbericht heißt

Gelöst haben die Behörden das Problem dann auf pragmatische Art und Weise: Sie haben eine alte Variante von Flash über ein Backup installiert, um das System wieder zum Laufen zu bringen. Der gesamte Kampf der Techniker wurde auf WeChat dokumentiert und ging viral, wurde später aber wieder gelöscht. Auszüge davon finden sich noch auf Github

Lieber löschen

Wenn man nicht gerade ein gesamtes Öffi-Planungssystem damit betreibt, sollte man Flash natürlich keinesfalls mehr verwenden oder gar inoffizielle Versionen nachinstallieren. Es wird eher empfohlen, den Flash Player stattdessen ganz zu entfernen. Wie das geht, zeigen wir euch hier.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare