FILES-US-TOURISM-MERGER-LUXURY-SAUDI

© APA/AFP/LUDOVIC MARIN / LUDOVIC MARIN

Digital Life

Bill Gates stichelt gegen Bezos und Branson

Microsoft-Gründer und Philantrop Bill Gates war vor einigen Tagen Gast in der US-Latenight-Show Late Late Show mit James Corden. Die Folge stand im Zeichen des Klimawandels bzw. dem Kampf dagegen.

Corden stellte Gates vor, indem er sich dafür bedankte, dass er einer der wenigen Milliardäre sei, der aktuell nicht versuche, der Erde zu entfliehen. Die Anspielung ging in Richtung Jeff Bezos und Richard Branson, die zuletzt mit ihren Flügen ins All für Schlagzeilen gesorgt haben.

Anschließend Fragte Corden, was denn der Grund sei, dass Milliardäre aktuell davon "besessen seien", ins All zu fliegen und was Gates davon halte. Gates entgegnete, er sei eher davon besessen, etwas gegen Infektionskrankheiten wie Malaria und HIV zu unternehmen.

„Wahrscheinlich langweile ich Menschen auf Cocktailpartys damit“, so Gates und ergänzte: „Wir haben auf der Erde genug zu tun“. Corden meinte daraufhin: „Das ist der stilvollste Burn, den ich je gehört habe“.

Gates über Musk

Im Februar dieses Jahres erwähnte Gates in einem Interview für sein aktuelles Buch „How to Avoid a Climate Disaster“ außerdem, dass er sich im Gegensatz zu Space-X-Chef Elon Musk auf die Themen hier auf der Erde konzentrieren möchte – nicht auf dem Mars. Gleichzeitig gestand er Musk zu, mit seinem Elektroautounternehmen Tesla viel gegen den Klimawandel bewirkt zu haben.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare