Kryptowährung Bitcoin glänzt immer goldener

© APA - Austria Presse Agentur

Digital Life

Bitcoin, Ethereum und Co stürzen erneut ab

Bitcoin ist auf der Handelsplattform Bitstamp erneut stark gefallen. Aktuell (Stand Freitag 15.00) liegt der Wert bei etwa 36.500 US-Dollar. Im Tagesvergleich bedeutet dies einen Verlust von etwa 8 Prozent. Vergangene Woche schon stürzte die Kryptowährung zwischenzeitlich um 30 Prozent auf rund 30.000 U-Dollar ab, schaffte es am Mittwoch dann wieder auf 40.000 Dollar.

Vom aktuellen Rückgang betroffen sind auch andere Kryptowährungen. Während Dogecoin um etwa 8 Prozent auf 30 US-Dollar Cent gefallen ist, zeigt sich auch bei Ether ein Einbruch um etwa 10 Prozent auf 2.560 Dollar.

Kritik an Kryptowährungen

Als Grund für den neuerlichen Kursverfall nannten Experten kritische Töne aus den Reihen der japanischen Notenbank. Deren Chef Haruhiko Kuroda hatte die hohen Kursschwankungen und den aus seiner Sicht spekulativen Charakter von Bitcoin angeprangert. Er gesellte sich damit zu dem Kreis vieler Zentralbanker, die privatwirtschaftlichen Kryptowährungen kritisch gegenüberstehen. Zahlreiche Notenbanken streben daher digitale Varianten ihrer eigenen Währungen an.

In der vergangenen Woche war der Kryptomarkt innerhalb kurzer Zeit eingebrochen, nachdem sich die chinesische Notenbank kritisch zu Digitalanlagen geäußert hatte. Unter Druck steht die Anlageklasse auch, weil einer ihrer bekanntesten Befürworter, der Multimilliardär und Tesla-Chef Elon Musk, zuletzt reservierter aufgetreten ist.

Mehr News zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen lest ihr auf unserem Krypto-Channel futurezone.at/krypto.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare