FILE PHOTO: An aerial photo shows Boeing 737 MAX aircraft at Boeing facilities at the Grant County International Airport in Moses Lake

© REUTERS / Lindsey Wasson

Digital Life
11/10/2019

Crash im Simulator: Problem bei Rückkehr von Boeing 737 Max

Es hat mehrere Monate gedauert, bis die Boeing 737 Max wieder betriebsfähig geworden ist.

Aufgrund eines Simulator-Crashs im Juni wurde die Software der Boeing 737 Max neu designt. Damit kam es jedoch zu extremen Verzögerungen hinsichtlich der Rückkehr der Boeing 737 Max. Das Flugzeug blieb monatelang auf dem Boden, wie Bloomberg berichtet. 

Ursprünglich hätte das Software-Problem, das auch für zwei tödliche Abstürze verantwortlich war, in wenigen Wochen bereinigt werden sollen. Im Juni wollten die Ingenieure das Update testen. Eine simulierte Computerpanne brachte das Flugzeug jedoch zum Abstürzen – die Piloten taten sich schwer, die Maschine zu steuern.

Auf modernen Stand

Die Techniker haben die Software nun so entwickelt, dass eine irrtümliche Aktivierung des  automatischen Flugsteuerungssystems MCAS (Maneurvering Characteristics Augmentation System) verhindert wird. Bislang galt der Flugcomputer in der 737 Max als veraltet. Nun wurde er auf den neuesten Standard gebracht.

Während zuvor ein zweiter Computer nur dann eingesetzt wurde, wenn der erste versagte, sollen nun beide Computer gleichzeitig laufen und sich gegenseitig überwachen.