© APA/AFP/JIM WATSON // APA/AFP/FREDERIC J. BROWN // Fotomontage

Digital Life

Elon Musk spottet über Jeff Bezos' Pläne für "ewiges Leben"

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Amazon-Gründer Jeff Bezos offenbar in ein Start-up investiert hat, das an lebensverlängernden Technologien forscht. Für die Forschung am "ewigen Leben" wurde Altos Labs angeblich mit umfassenden finanziellen Mitteln ausgestattet und versammelt namhafte Wissenschaftler*innen.

Dieses Engagement des reichsten Mannes der Welt ist wieder einmal ein gefundenes Fressen für den zweitreichsten Mann Elon Musk. Und es ist eine weitere Episode im endlosen Streit unter den beiden Milliardären.

"Den Tod verklagen"

"Und wenn es nicht funktioniert, wird er den Tod verklagen!", schreibt Elon Musk auf Twitter. Damit spielt der Tesla-CEO auf die Klagsflut von Blue Origin an. Musks SpaceX und Bezos's Blue Origin tragen bekanntlich seit geraumer Zeit eine Schlammschlacht aus.

Hauptsächlich geht es dabei um Lizenzgenehmigungen beim Ausbau des Satelliten-Internets Starlink von SpaceX und Kuiper von Amazon beziehungsweise Blue Origin. Auch um die Auftragsvergabe der NASA für die Entwicklung einer neuen Mondlandefähre hat sich ein Streit zwischen den beiden Milliardären entsponnen.

In diesem Zusammenhang hat Musk bereits in der Vergangenheit behauptet, Bezos sei nur in Pension gegangen, um Vollzeit SpaceX verklagen zu können. In einem weiteren Tweet von Musk heißt es in Richtung Bezos: "Klagen gegen SpaceX einzureichen ist 'eigentlich' sein Vollzeit-Job".

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare