siemens_mysterygame1.jpg

© Siemens

Digital Life
10/12/2019

Escape-Room-Spiel soll junge Technik-Talente anlocken

Mit dem Mystery Game bringt Siemens Lehrlingen und Studenten auf spielerische Weise seine Geschäftsfelder näher.

von David Kotrba

Wir schreiben das Jahr 2035. Ein verheerender Sonnensturm hat die Energieversorgung auf der Erde lahmgelegt. Als Teil eines drei- bis vierköpfigen Teams von "Brain Force Agents" besteigt man das "Brain Force Craft" und muss darin komplexe Aufgaben lösen, um am Ende den Reboot eines Kraftwerks und damit des gesamten Stromnetzes herbeizuführen.

Dieses Szenario begegnet jenen Spielern, die das Siemens Mystery Game ausprobieren. Dabei handelt es sich um eine Art mobiles Escape-Room-Abenteuer, mit dem Siemens junge Technik-Talente für seine Geschäftsfelder begeistern möchte.

siemens_mysterygame4_dk.jpg

20 Minuten Zeit

Gespielt wird das Mystery Game in einem Kleintransporter, der im Inneren zur Spielewelt umgebaut wurde. Spieler finden darin vier Arbeitsstationen mit Tablets vor, an denen die einzelnen Aufgaben in Form von Mini-Games absolviert werden. Aber auch physische Rätsel müssen gelöst werden. Kommunikation zwischen dem Team-Mitgliedern ist, wie bei Escape Rooms üblich, der entscheidende Erfolgsfaktor.

Eine "künstliche Intelligenz" namens  Minesse (ein Akronym von Siemens) unterstützt die Spieler, wenn sie einmal nicht weiter wissen. 20 Minuten hat man zur Rettung der Welt Zeit. Je schneller man ist, desto höher rückt man als Team klarerweise im Gesamtranking.

Spielerischer Zugang

"Mit dem Siemens Mystery Game wollen wir junge Menschen smart und zeitgemäß ansprechen und ihnen Siemens über einen spielerischen Zugang als attraktives Unternehmen präsentieren", meint Katharina Swoboa, Head of Communications bei Siemens Österreich. Ansprechen soll das Spiel vor allem technisch interessierte Menschen zwischen 15 und 25 Jahren. Im Zuge des erlebten Abenteuers werden die Siemens-Geschäftssparten Verkehr, Sicherheit, Gebäudetechnik und Stromversorgung gestriffen.

siemens_mysterygame3.jpg

Flexible Ausbildungsmodelle

Das Siemens Mystery Game richtet sich vornehmlich an Schüler, Studenten und potenzielle Lehrline. Siemens geht damit neue Wege, sein umfassendes Portfolio für Zukunftslösungen darzustellen und das Unternehmen für Vertreter einer neuen Generation von "High Potentials" interessant zu machen.

Neben der Veranschaulichung der technologischen Möglichkeiten und Entwicklungschancen bei Siemens geht es dabei auch um die Erfüllung spezifischer Ansprüche der Generation Z, wie etwa internationale Karrieremöglichkeiten und flexbile Arbeitsbedingungen. Neben einer klassichen Lehre werden etwa die speziell für Maturanten konzipierte Duale Akademie in Linz oder ein duales Studium angeboten, bei dem gleichzeitig Studien- und Berufsabschluss erworben werden.

siemens_mysterygame2.jpg

Tour durch Europa

Dem Start des Siemens Mystery Game geht eine einjährige Entwicklungsphase voraus. Für die Gestaltung des Spiels hat Siemens mit Playful Solutions kooperiert, einem Spieleentwickler, der u.a. auch Partner der Escape-Room-Serie Red Bull Mind Gamers ist. Für die kreative Umsetzung des Imagefilms sowie das Charakter Design engagierte man die Wiener Agentur Good Life Crew.

Das mobile Escape-Room-Abenteuer wird in den kommenden Monaten vor allem technische Hochschulen in ganz Österreich, aber auch im Rest Zentral- und Osteuropas besuchen. Außerdem geplant ist der Auftritt bei Fachmessen und Siemens-internen Veranstaltungen.

Dieser Artikel enstand im Rahmen einer Kooperation zwischen Siemens und der futurezone.