© Getty Images/urbazon/iStockphoto

Digital Life

Wie man mit Google, WhatsApp und Facebook Schluss macht

Mit jedem Datenschutzskandal überlegen sich mehr Menschen, ihre Konten bei verschiedenen Online-Netzwerken und Services zu löschen. Derzeit ist WhatsApp in der Kritik, da Mitarbeiter bestimmte Nachrichten lesen können (dazu mehr hier). Die futurezone erklärt, wie man seine Daten sichert und sein Konto anschließend endgültig entfernt.

Facebook

Facebook macht es Nutzer*innen recht leicht, sein Konto zu löschen und informiert über die Support-Seite, wie lange die Daten noch gespeichert bleiben. 30 Tage lang hat man nach der Löschung Zeit, sein Konto wiederherzustellen. Nach spätestens 90 Tagen sind alle Daten weg. Facebook behält sich jedoch vor, einige Inhalte als Backup zu speichern, falls sie zur "Behandlung rechtlicher Anliegen" benötigt werden.

Seine Daten ruft man folgendermaßen ab:

  • Profil aufrufen und Einstellungen öffnen
  • "Deine Facebook Informationen" > "Deine Informationen herunterladen" auswählen
  • Hier gibt man den Datumsbereich und die Inhalte an, die man herunterladen möchte
  • Dann wartet man auf die E-Mail mit dem Link zum Download, das kann mehrere Tage dauern

Hat man alle seine Daten gesichert und gespeichert, kann man das Konto so löschen

  • Dazu öffnet man die "Einstellungen" und  "Deine Facebook Informationen"
  • Ganz unten wählt man "Konto dauerhaft löschen"
  • Hier klickt man sich bis zur finalen Bestätigung durch

Instagram

So lädt man seine Daten von Instagram herunter:

  • In der App oder im Browser einloggen
  • "Einstellungen" öffnen und den Punkt "Sicherheit" und "Daten herunterladen" wählen
  • Nach maximal 48 Stunden erhält man eine E-Mail mit einem Link und kann alle Daten als zip-Datei herunterladen

Anschließend kann man sein Konto folgendermaßen löschen:

  • Das Löschen geht nicht in der App selbst, sondern über eine spezielle Website (hier)
  • Dort muss ein Grund für das Löschen angegeben werden
  • Dann bestätigt man seine Identität, indem man sein Passwort nochmals angibt
  • Wie bei Facebook kann das Konto bis zu 30 Tage wiederhergestellt werden, danach sind die Daten gelöscht

WhatsApp

Wie bei den anderen Facebook-Services werden auch bei WhatsApp alle Daten nach 90 Tagen gelöscht. Allerdings kann es auch hier sein, dass nicht alles weg ist, wie es auf der Support-Seite heißt: "Auch nach den 90 Tagen verbleiben Kopien deiner Informationen im Backup-Speicher, den wir im Katastrophenfall, nach einem Softwarefehler oder einem anderen Datenverlust zur Wiederherstellung verwenden. Deine Informationen sind während dieser Zeit auf WhatsApp nicht für dich verfügbar."

So lädt man alle Daten von WhatsApp herunter:

  • In der App "Einstellungen" > "Account" öffnen
  • "Account-Info anfordern" auswählen
  • Warten bis der Bericht verfügbar ist, das kann einige Tage dauern

So löscht man anschließend sein Konto:

  • In der App "Einstellungen" > "Account"
  • "Meinen Account löschen" auswählen
  • Die verknüpfte Telefonnummer eingeben und mit "Meinen Account löschen" bestätigen

Gelöscht wird der Chatverlauf und Backups (z.b. bei Google Drive) und man wird aus allen Gruppen entfernt. Was man anderen Nutzer*innen geschickt hat, wird aber nicht gelöscht (Bilder etc.), und wenn sie Kopien der gemeinsamen Chats haben, bleiben diese auch erhalten.

Google: Gmail, Android, YouTube

Google hat all seine Dienste unter einem Hut: Gmail, Fotos, YouTube und Android-Daten sind im Google-Konto zusammengefasst und können so heruntergeladen werden:

  • Die Webseite takeout.google.com aufrufen
  • Auswählen, welche Daten heruntergeladen werden sollen (Tipp: Zugriffsprotokollaktivitäten sollte man gesondert anfordern, weil der Export sonst zu groß ist und möglicherweise nicht funktioniert)
  • Übermittlungsmethode (E-Mail, in Drive /Dropbox / OneDrive speichern) und Dateityp (z.B. zip) auswählen
  • "Export erstellen" klicken. Das kann einige Tage in Anspruch nehmen, insbesondere wenn man viele Services nutzt

Anschließen kann man sein Google-Konto und damit den Zugriff auf sämtliche verknüpften Dienste löschen: 

  • Die Webseite https://myaccount.google.com aufrufen und einloggen
  • Dort "Daten und Datenschutz" auswählen
  • Unter "Weitere Optionen" auf "Mein Google-Konto löschen" klicken

Wie lange Google die Daten noch speichert, ist unklar. Man kann das Konto unbestimmte Zeit wiederherstellen, allerdings heißt es auf der Support-Seite, dass das möglicherweise nicht funktioniert, wenn die Löschung "etwas länger her ist".

Tik Tok

Um alle Daten von TikTok herunterzuladen geht man so vor: 

  • App öffnen, einloggen und "Profil" aufrufen
  • Über das Menü oben rechts "Einstellungen" und "Datenschutz" öffnen
  • "Deine Daten herunterladen" auswählen
  • Hier kann man unter "Daten anfordern" auswählen, was heruntergeladen werden soll und in welchem Format
  • Sobald die Daten bereit sind, kann man sie unter "Daten herunterladen" speichern

Anschließend kann man sein Konto so löschen:

  • App öffnen, einloggen und "Profil" aufrufen
  • Über das Menü oben rechts "Einstellungen" und "Konto verwalten" öffnen
  • Dort kann man sein "Konto löschen"
  • Das Konto wird dann 30 Tage lang deaktiviert und anschließend endgültig gelöscht

Netflix

Sein Konto bei Netflix zu kündigen und zu löschen ist sehr einfach. Seine Daten erhält man folgendermaßen:

  • Man loggt sich über die Webseite mit dem Hauptkonto ein
  • Oben rechts klickt man auf den Pfeil neben Profilbild und wählt "Konto"
  • Dort klickt man auf "Herunterladen Ihrer personenbezogenen Daten" > "Anfrage einreichen"
  • Anschließend erhält man eine E-Mail mit einem Link, um die Anfrage zu bestätigen
  • Nun muss man warten bis die Daten verfügbar sind und herunterladen werden können

So löscht man anschließend einzelne Profile und kündigt die Mitgliedschaft:

  • Mit dem Hauptkonto einloggen und oben rechts den Pfeil neben Profilbild klicken
  • "Profile bearbeiten" > "Profil auswählen" > "Profil löschen" > "löschen bestätigen"
  • Dann wieder über das Pfeil-Menü "Konto" auswählen
  • Dort steht neben den Bezahlinformationen "Mitgliedschaft kündigen", darauf klicken
  • Nun die Kündigung abschließen

Die Daten bleiben 10 Monate lang gespeichert, in dieser Zeit kann man sein Konto wiederherstellen.

Recht auf Löschung

EU-Bürger*innen können ihre persönlichen Daten laut DSGVO bei Firmen über einen Löschantrag entfernen lassen, wenn diese nicht mehr benötigt werden. Eingereicht wird der Antrag bei der Datenschutzbehörde (dsb.gv.at). Wird der Antrag genehmigt, haben Firmen einen Monat Zeit zum Löschen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Franziska Bechtold

frau_grete

Liebt virtuelle Spielewelten, Gadgets, Wissenschaft und den Weltraum. Solange sie nicht selbst ins Weltall kann, flüchtet sie eben in Science Fiction.

mehr lesen Franziska Bechtold

Kommentare