© YouTube

Digital Life

Künstliche Intelligenz macht 4K-Video aus Film von 1896

Die Brüder Auguste und Louis Lumiere aus Lyon zählen zu den Pionieren des bewegten Bildes. Im Jahr 1895 filmten sie, wie ein Zug in den Bahnhof der südfranzösischen Stadt La Ciotat (30 km östlich von Marseille) einfuhr. Die 46 Sekunden lange Aufnahme wurde erstmals 1896 gezeigt. Die Legende besagt, dass Menschen im Publikum von ihren Sitzen aufsprangen, weil sie fürchteten, von der Dampflokomotive überrollt zu werden. Mit Hilfe künstlicher Intelligenz gibt es nun eine verbesserte Version der Aufnahme mit 4K und 60 fps Bildrate.

Zwei Programme

Erstellt wurde die neue Version von "L'Arrivée d'un train en gare de La Ciotat" vom Programmierer und YouTuber Denis Shiryaev. Er setzte zwei frei verfügbare, selbst lernende Verbesserungsprogramme ein, um die Aufnahme der Lumieres zu überarbeiten. Die Software Gigapixel AI von Topaz Labs wurde verwendet, um die Bildinhalte zu schärfen und von Störungen zu befreien. Das Programm DAIN erstellte sodann durch Interpolierung zusätzliche Einzelbilder zwischen den bereits existierenden, um die Bildrate auf 60 Frames pro Sekunde (fps) zu erhöhen.

Gut, aber nicht perfekt

Das Resultat der Nachbehandlung kann sich sehen lassen, wenngleich es für Profis nicht perfekt ist. "Kurzgesagt, schaut es als YouTube-Video großartig aus", meint ein Videoproduzent von Engadget. "Aber wenn man das Video auf einem großen Bildschirm anzeigt, sind die Objekte im Vordergrund zwar ziemlich gut, aber wenn man die Kanten von Gegenständen ansieht oder Dinge im Hintergrund, geht die Naht ein wenig auf."

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!