© HBO Now

Digital Life
05/21/2019

Neuerlich peinlicher Fehler bei Game of Thrones

War es zuletzt ein Kaffeebecher, so tauchten nun Wasserflaschen aus Plastik im mittelalterlichen Setting der Fantasy-Serie auf.

Mit der Episode 6 endete am Sonntagabend das Fantasy-Spektakel Game of Thrones. Wie sich herausstellte verlief auch das Finale der Serie nicht ohne Pannen. Bereits vor zwei Wochen sorgte ein Starbucks-Kaffeebecher, der sich in das Setting verirrte, für Spott im Netz . Diesmal waren es mehrere Wasserflaschen aus Plastik, die aus dem mittelalterlichen Setting herausstachen, wie The Verge berichtet. Die Plastikflaschen sind im Verlauf der Folge mehrmals zu sehen, etwa neben dem Sessel von Samwell Tarly. Ein anderes Mal lugt eine Flasche hinter dem Sessel von Ser Davos hervor.

Von Zusehern wurden sie schnell entdeckt. Der Fauxpas wurde natürlich auch über Twitter genüsslich ausgeschlachtet.

Als zuletzt ein Kaffeebecher im Setting auftauchte, scherzte Game-of-Thrones-Produzent HBO zunächst, und verwies darauf, dass die Darstellerin, neben der der Becher zu sehen war, eigentlich Kräutertee bestellt hatte. Später der Fehler digital entfernt. Ob auch die Wasserflaschen digital ausradiert werden, war von HBO bislang nicht zu erfahren.