A representation of virtual currency Bitcoin

© REUTERS / DADO RUVIC

Digital Life

Noch 2 Versuche, um aufs Bitcoin-Vermögen zuzugreifen

8 Mal hat er ein falsches Passwort eingegeben. Damit bleiben dem Programmierer Stefan Thomas aus San Francisco noch 2 Versuche, um Zugang zu seinem Bitcoin-Wallet zu erhalten, in dem 240 Millionen Dollar stecken. Wird das Passwort in Summe 10 Mal falsch eingegeben, wird das über einen sogenannten IronKey gesicherte Wallet verschlüsselt. Der Nutzer kann somit auf sein Vermögen nicht mehr zugreifen.

Vor etwa 10 Jahren hat Thomas 7.002 Bitcoin als Belohnung für ein Video über Kryptowährung erhalten. Damals waren sie gerade einmal einige Dollar wert. Der Programmierer legte sie in sein Wallet ab und vergaß sie. Aktuell ist jeder Bitcoin über 34.000 Dollar wert, wie The Guardian berichtet.

Hilfe von Sicherheitsexperte

Thomas ist nicht der einzige Nutzer, der sich mit dem Passwort-Problem konfrontiert sieht. Wie auch er können insbesondere jene Menschen ihre Wallets nicht erreichen, die schon früh in Bitcoin investiert haben. Laut der Kryptowährung-Datenfirma Chainalysis würden etwa 20 Prozent der 18,5 Millionen Bitcoin verloren gehen und unzugänglich werden. 

Der Internet-Sicherheitsexperte Alex Stamos vom Stanford Internet Observatory hat Thomas nun Hilfe angeboten. Auf Twitter schreibt er, er könne das Thomas' Passwort innerhalb von 6 Monaten knacken, wenn der Programmierer ihm dafür 10 Prozent seines Vermögens abgibt. „Ruf mich an“, so Stamos.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!