Squirrel with string

© EPA / LUKAS BARTH-TUTTAS

Ins Netz gegangen

Besser als Ocean's Eleven: Eichhörnchen im Laserschranken-Labyrinth

Der ehemalige NASA-Ingenieur Mark Rober hat sich vor allem durch seine ausgeklügelten Glitzer-Bomben einen Namen gemacht. Nun legt er sich das zweite Jahr in Folge mit den Eichhörnchen in seinem Garten an. Statt den Vögeln Futter zu klauen werden sie in diesem ausgeklügelten Labyrinth zu den Stars ihrer eigenen "Ocean's Eleven"-Version - inklusive "Laser"-Schranken und einem Tresor voller Walnüsse.

Video-Telefonie in den 80ern 

Was heute Alltag hat, in den späteren 1980er-Jahren eigentlich noch Zukunftsmusik: Videotelefonie. Doch schon damals hat sich Sony ein System überlegt, wie man Bewegtbild per Telefon übermitteln kann. Bis sich das durchgesetzt hat, mussten aber noch ein paar Jahre vergehen.

Hamster-Escape-Room

Nicht nur Eichhörnchen können einen Hindernis-Parkour überwinden. Dieser kleine Hamster muss sich einen Weg aus dem Papp-Raum bahnen. 

Wie man einen Wassertropfen zerschneidet

Mit einem superhydrophoben Messer werden hier Wassertropfen geteilt. Das Material des Messers ist so wasserabstoßend, dass aus einem Tropen einfach 2 werden.

Duett mit einem Papagei

Dieser Papagei singt "Don't fear the Reaper" mit so viel Leidenschaft, man kann es kaum vom Original des Blue Öyster Club unterscheiden.

Wie man ein "unknackbares" Schloss knackt

Noch nicht genug? Dann schaut beim Ins Netz gegangen der Vorwoche rein. Dort sehr ihr unter anderem wie ein Profi-Lockpicker ein scheinbar "unknackbares" Schloss knackt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare