Digital Life
11.04.2018

Spotify will mit neuer Gratis-Version am Handy punkten

Streaming-Anbieter Spotify will den Rückenwind aus dem gelungenen Börsengang nutzen und die kostenlose Version verbessern.

Nach dem starken Börsendebüt will Spotify seinen Anlegern beweisen, dass das Anfangsvertrauen gerechtfertigt ist. Neben einer Veranstaltung, die für 24. April angesetzt ist und auf der vermutlich der erste Lautsprecher des Unternehmens präsentiert wird, soll auch die kostenlose mobile Version ein Update erhalten. Anders als bei der Gratis-Version am Desktop, die zwar Werbeunterbrechungen bringt, ansonsten aber wenig Unannehmlichkeiten, ist die direkte Songauswahl am Handy beschränkt.

Spotify will Apple in Schach halten

US-Medienberichten zufolge soll sich das in Kürze ändern. Anstatt Alben oder Playlist nur per Shuffle ansteuern und einzelne Songs nur sechs Mal pro Stunde überspringen zu können, will Spotify das Usererlebnis in der mobilen Gratis-Version verbessern. Mit dem Schritt will sich das schwedische Unternehmen gegen Hauptkonkurrent Apple noch besser positionieren, das bislang überhaupt kein Gratis-Modell für seinen Streaming-Dienst Apple Music anbietet.

Mit dem Schritt will Spotify sein für 2018 gestecktes Ziel, auf 200 Millionen Nutzer anzuwachsen, erreichen. Abgesehen von den knapp 50 Millionen neuen Usern, die dafür notwendig sind, muss der Streaming-Dienst aber noch mehr Menschen dazu bewegen, die monatlichen Gebühren von zehn Euro pro Monat zu bezahlen. 25 Millionen neue zahlende Kunden will das Unternehmen bis Ende 2018 dazugewinnen. Aktuell verfügt Spotify über 71 Millionen zahlende Kunden, die gleichzeitig 90 Prozent des Umsatzes beisteuern.