© CBS Photo Archive

Digital Life

Star Trek: Voyager kommt dank künstlicher Intelligenz in 4K

Die Bildqualität der zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln produzierte Serie aus dem Star-Trek-Universum ist nach heutigen Maßstäben bescheiden. Bill Reichard, ein Fan der Serie will das ändern, wie Engadget berichtet. Dazu behilft er sich mit maschinellem Lernen.

Das Unterfangen ist jedoch zeitaufwendig und nimmt 6 Stunden pro Folge in Anspruch. Auch ist das Programm, mit dem die Serie einem Remaster unterzogen wird, teuer und schwer zu bedienen. Dennoch schlägt sich die künstliche Intelligenz bei der Überarbeitung gut, wie in einem auf YouTube veröffentlichten Beispielclip zu sehen ist.

Probleme bereiten allerdings die variablen Bildraten der Serie, die dazu führen, dass es bei der Synchronisierung des Tons immer wieder zu Problemen kommt. Reichard will die komplette Serie überarbieten. Bis das Unterfangen abgeschlossen ist, wird es also einige Zeit dauern. Immerhin umfassen die 7 Staffeln insgesamt 172 Folgen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!