Steve Ballmer ist nun größter Einzelaktionär bei Microsoft
© APA/Laura Rauch

Digital Life

Steve Ballmer wollte Microsofts Sprachassistentin "Bingo" nennen

Wäre es nach dem ehemaligen Microsoft-CEO Steve Ballmer gegangen, hätte Microsofts Sprachassistenzsystem nicht Cortona, sondern Bingo geheißen. Damit wollte er die Bezeichnung der Sprachassistentin mehr in Einklang mit der Marke bringen und näher an die Microsoft-Suchmaschine Bing anlehnen.

Diese Inside-Story hat der ehemalige Microsoft-Produktverantwortliche Sandeep Paruchuri verraten. Der Artikel von Big Bets geht der Geschichte nach, wie das Microsoft-Sprachassistenzsystem entwickelt und 2015 zur Marktreife gebracht wurde.

Cortana oder Alyx

Beinahe wäre es Alyx geworden

In der Entwicklungsphase wurde die Sprachassistentin bereits als Cortana bezeichnet. Der Name geht zurück auf den KI-Charakter der Videospielserie Halo. Kurz vor dem Launch wurde bekannt, dass das Sprachassistenzsystem in Alyx umbenannt werden soll. Nachdem Microsoft-Fans gegen die neue Bezeichnung auf die Barrikaden gingen, blieb der Windows-Hersteller beim ursprünglichen Namen Cortana.

Hätte sich Microsoft tatsächlich für Alyx entschieden, wäre interessant, welche Bezeichnung Amazon für sein Sprachassistenzsystem gewählt hätte. Alyx und Alexa wären wohl zu ähnlich gewesen. 2021 hat Microsoft seine Cortana für iOS und Android schließlich eingestellt.

Nehmt an unserer Umfrage teil oder postet uns euren Wunschnamen in die Kommentare. (Für die Abstimmung muss ein möglicher Adblocker deaktiviert werden)

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare