Rendering der Victorian Big Battery in Australien

© VBB

Digital Life

Tesla Megapack-Akku in Australien in Brand geraten

Die Victorian Big Battery ist künftig eine der weltgrößten Batterie-Speicheranlagen und wird derzeit im australischen Bundesstaat Victoria aufgebaut. Am Freitagmorgen ist es zu einem Brand gekommen, nachdem eines der verwendeten Tesla Megapack-Module bei einem Test Feuer gefangen hat. Wie Engadget berichtet, musste die Feuerwehr in speziellen Schutzanzügen ausrücken.

Anrainer mussten drinnen bleiben

Wegen austretender Chemikalien trat giftiger Rauch aus, weshalb die Bewohner umliegender Ortschaften gewarnt wurden, in Innenräumen zu bleiben, die Fenster zu schließen und auch Haustiere in geschlossene Räume zu verfrachten. Das Feuer konnte gelöscht werden, es gab keine Verletzten.

450 Megawattstunden

Die Victorian Big Battery soll im Vollbetrieb eine Speicherkapazität von 450 MWh aufweisen und bei Bedarf bis zu 250 MW Leistung freisetzen können. Gebaut wird die Riesenbatterie, um beim Ausbau erneuerbarer Energien behilflich zu sein und Leistungsschwankungen auszugleichen. Betrieben wird die Victorian Big Battery vom französischen Energieversorger Neoen. Die Batterien stammen von Tesla.

Beliebte Technologie

Neoen und Tesla haben bereits einen 129 MWh fassenden und 100 MW starken Riesenakku in Hornsdale, Südaustralien, errichtet, der für Furore gesorgt hatte. Die Anlage wurde in nur 100 Tagen fertiggestellt und hat signifikant dazu beigetragen das Stromnetz in Südaustralien zu stabilisieren. Mehrere Millionen Dollar Kosten für Ausfälle des Stromnetzes konnten so vermieden werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare