Amie DD ließ sich den RFID-Chip für ihr Tesla Model 3 im Arm implantieren

© YouTube

Digital Life
08/11/2019

Tesla-Besitzerin lässt sich RFID-Autoschlüssel implantieren

Die Programmiererin Amie DD zeigt in einem Video, wie der Chip ihrer Tesla-Zutrittskarte in ihren Arm wandert.

Dieser Autoschlüssel kann nur schwer gestohlen werden. Was sie zuvor im Kreditkartenformat herumtrug, sitzt nun im Arm der Programmiererin Amie DD. Sie hat sich den RFID-Chip der Zutrittskarte zu ihrem Tesla Model 3 implantieren lassen. In einem (leicht blutigen) Video wird der Prozess dokumentiert.

Unter die Haut

Wie TechCrunch berichtet, hat die auf Spielsimulationen spezialisierte Programmiererin zunächst die Tesla-Karte in Azeton aufgelöst und damit den RFID-Chip darin freigelegt. Mit Hilfe eines Spezialisten für Körpermodifikationen wurde der Chip anschließend mit einem Biopolymer umhüllt und anschließend unter der Haut an ihrem rechten Unterarm platziert.

Während die Operation geglückt ist, wird im Video nicht gezeigt, ob sich der Tesla anschließend damit wirklich bedienen lässt.

Zweites Implantat

Die ursprüngliche Idee von Amie DD war es, die Schlüsselfunktion der Karte auf einen bereits in ihrem Körper befindlichen RFID-Chip zu transferieren. Aufgrund der Sicherheitsmechanismen des Elektroautoherstellers funktionierte dies aber nicht, weshalb sich die Frau zu einem weiteren Implantat entschloss.