FILES-US-IT-POLITICS-INTERNET-UNREST-TELECOMMUNICATION

© APA/AFP/POOL/GREG NASH / GREG NASH

Digital Life

Twitter-Chef versteigert ersten Tweet für fast 400.000 Dollar

"Just setting up my twttr" - So lautet der erste Tweet, der jemals abgesetzt wurde. Und zwar am 21. März 2006 von Twitter-Gründer und dem nunmehrigen CEO des Unternehmens Jack Dorsey. Nun versteigert der Milliardär den allerersten Tweet.

Auf der Plattform Valuables kann für den 15 Jahre alten Tweet geboten werden. Aktuell steht das Höchstgebot bei 363.000 Dollar.

Wie soll das funktionieren?

Im Grunde ist es nicht möglich, diesen Tweet tatsächlich zu kaufen. Vielmehr erwirbt man als Höchstbietender ein digitales Zertifikat, das einzigartig und untrennbar mit dem Tweet verbunden ist. Der Tweet bleibt auf Twitter stehen.

NFT, Non-Fungible Token werden diese Zertifikate genannt und sie erfreuen sich in letzter Zeit großer Beliebtheit. Ein NFT ist ein kryptografischer Token, der nicht austauschbar und daher einmalig ist. Er kann auch nicht repliziert oder zerstört werden und ist in einer Ethereum-Blockchain gespeichert.

Wie eine Autogrammkarte

Vielfach wird das NFT-System mit Sammelkarten verglichen. Eine Sammelkarte ohne Signatur ist nicht viel wert und kann quasi von jedem gekauft werden. Mit einem Autogramm darauf, können bestimmte Sammelkarten allerdings einen hohen Wert erreichen. Im Fall von Jack Dorsey ist es, als würde der Twitter-Gründer seinen ersten Tweet samt Autogramm versteigern.

NFT-Hype

Erst kürzlich wurde ein 10-sekündiger Videoclip eines Künstlers mittels NFT für 5,5 Millionen Euro verkauft. Auch das Internet-Phänomen "Nyan Cat" aus dem Jahr 2011 wurde vor wenigen Tagen für 300 Ether versteigert. Zu diesem Zeitpunkt waren das mehr als 600.000 Dollar.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare