"EVERYDAYS: THE FIRST 5000 DAYS" is a collage, by a digital artist BEEPLE

© via REUTERS / CHRISTIE'S IMAGES LTD. 2021/BEEP

Digital Life

Wie ein 10-Sekunden-Video 5,5 Millionen Euro eingebracht hat

Im Oktober 2020 kaufte der Kunstsammler Pablo Rodriguez-Fraile um 67.000 US-Dollar einen 10-Sekunden-Clip, der ein Kunstwerk darstellte. Darauf zu sehen ist ein gigantischer Donald Trump, der zusammengebrochen am Boden liegt, mit „Loser“ markiert in einer komplett idyllischen Umgebung, in der Menschen vorbeigehen und glückliche Vögel herumfliegen. Rodriguez-Fraile hat den Videoclip vergangene Woche weiterverkauft - und zwar für 6,6 Millionen US-Dollar, wie Reuters berichtet.

Beeple produziert Krypto-Kunst

Der Video-Clip stammt vom Digital-Künstler Beeple, dessen richtiger Name Mike Winkelmann ist. Es ist zwar ein digitaler Video-Clip, er ist in seiner Art jedoch trotz allem einzigartig. Es handelt sich dabei um einen sogenannten Non-Fungible Token (NFT). Das ist ein kryptografischer Token, der nicht austauschbar ist und damit einmalig. Er kann nicht repliziert oder zerstört werden und ist in einer Blockchain gespeichert.

Viele Investoren und Sammler sind im Zuge der Corona-Krise auf diesen neuen Trend aufgesprungen und sammeln gezielt NFTs, berichtet Reuters. Man kann sich das mit den NTFs ein wenig so vorstellen: „Man geht in den Louvre in Paris und macht ein Foto der Mona Lisa. Das hat aber keinen Wert, weil es die Herkunft des Werkes nicht berücksichtigt“, wie es der Kunstsammler Rodgriguez-Fraile ausdrückt. Das Werk sei deshalb so wertvoll, weil Beeple dahinter stecke, so der Kunstsammler.  

Starke Nachfrage

NFTs eignen sich ideal für digitale Assets, von denen es nur eines oder wenige gibt. Das können neben Krypto-Kunst auch Sammelkarten, Spielecharaktere oder virtuelle Landstriche in virtuellen Welten sein.

Verkauft wurde das Werk über den Marktplatz OpenSea. Dieser konnte im Februar 86,3 Millionen Dollar umsetzen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres betrugen die monatlichen Umsätze noch rund 1,5 Millionen Dollar. Allerdings könnte hinter diesen derzeitigen Mega-Umsätzen auch eine Preis-Blase stecken, heißt es. Investoren, die gezielt auf NFTs setzen, sollten deshalb vorsichtig sein.

Doch auch Christie’s springt mittlerweile auf den Zug auf und verkauft derzeit seine erste digitale Krypto-Kunst, ebenfalls von Beeple. Es zeigt eine Collage aus 5.000 Fotos und ist wieder ein NFT. Derzeit liegen die Gebote bei rund 3 Millionen US-Dollar, die Auktion läuft noch bis 11. März 2021.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare