© APA/AFP/JOSH EDELSON / JOSH EDELSON

Digital Life
07/17/2020

Twitter-Hacker hat Zugang zu Konten für 2.000 Dollar angeboten

In einem Schwarzmarkt-Forum kursierten Tage vor dem Angriff Angebote für Twitter-Profile.

Über den Ursprung des größten Twitter-Hacks in der Geschichte des Unternehmens sind bisher nur Gerüchte und Vermutungen bekannt. Nun führt eine Spur zum Schwarzmarkt-Forum OGUsers. Dort werden Profile mit besonders begehrten Handles, beispielsweise „@6“, für hohe Summen gehandelt. Hier soll ein Nutzer einige Tage vor dem Angriff Zugriff zu Konten angeboten haben, berichtet Reuters.

Im Forum wurde der komplette Zugang zu Twitter-Accounts für 2.500 US-Dollar angeboten. Der Journalist Brian Krebs schreibt auf seinem Blog von ähnlichen Preisen zwischen 2.000 und 3.000 US-Dollar pro Konto. Ein Nutzer namens "Chaewon" behauptete zudem, für 250 Dollar die verknüpfte E-Mailadresse jedes Twitter-Kontos ändern zu können, schreibt Krebs.

21-jähriger Hacker 

Die Angreifer wollten laut Krebs eigentlich solche sehr begehrten Accounts erbeuten, um diese weiterzuverkaufen. Warum man sich dann allerdings für das Übernehmen der Twitter-Profile berühmter Personen und Marken entschieden hat, ist ebenso unklar wie die Frage, wie man sich überhaupt Zugang zu ihnen verschaffen konnte. Nach aktuelle Stand wird von einer „Social Engineering“-Attacke ausgegangen, bei der Twitter-Mitarbeiter bestochen oder ausgetrickst wurden.

Brian Krebs glaubt, einen der Hacker identifiziert zu haben. Dabei könnte es sich um einen 21-jährigen Studenten handeln. Er soll bereits für den Hack des Twitter-Profils von Jack Dorsey verantwortlich gewesen sein. Twitter und das FBI arbeiten derzeit an der Aufklärung des Vorfalls.  

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.