The interior of a Tesla Model S is shown in autopilot mode in San Francisco

© REUTERS / STAFF

Digital Life
01/28/2020

US-Politiker verwendet Tesla-Autopilot falsch

In einem Kampagnenvideo nimmt der demokratische Präsidentschaftsanwärter Andrew Yang die Hände vom Steuer.

Für ein Kampagnenvideo ließ sich der demokratische Präsidentschaftsanwärter Andrew Yang in einem Tesla Model X ablichten. Dabei nutzt er auch die Tesla-Fahrassistenzfunktion Autopilot, allerdings so, wie er es eigentlich nicht tun sollte, berichtet Business Insider. Yang nimmt nämlich offenbar für längere Zeit die Hände vom Steuer und lässt den Wagen auf diese Art auf einer Autobahn entlanggleiten.

Tesla rät in der Gebrauchsanweisung des Wagens explizit dazu, die Hände bei aktiviertem Autopiloten unbedingt am Steuer zu lassen. Dass das Tesla-Fahrassistenzsystem von Besitzern der Wägen als Selbstfahrfunktion genutzt wird, hat auch bereits zu mehreren, auch fatalen Unfällen gesorgt.

Kritik

Der Hersteller wurde wiederholt dafür kritisiert, dass er das Fahrassistenzsystem – nicht zuletzt auch wegen der Bezeichnung Autopilot -  so vermarktet hatte, dass eine solche Nutzungsweise naheliegend erscheint. Auch Tesla-Chef Elon Musk wurde bereits dabei gefilmt, wie er für längere Zeit bei aktiviertem Autopilot die Hände vom Steuer nimmt.

In dem Video, bei dem es um die Auswirkungen der Automatisierung auf den Arbeitsmarkt geht, bringt Yang auch Teslas Selbstfahrfunktion „Smart Summon“ zum Einsatz. Über die autonome Parkfunktion können Besitzer ihr Fahrzeug per App herbeirufen. Das Auto fährt dann vollständig autonom über den Parkplatz zum Fahrer. Auch dabei kam es bereits zu Unfällen.