© Tesla Driver / YouTube / Screenshot

Digital Life
02/24/2020

Video: So navigiert Teslas Autopilot auf überschwemmter Straße

Ein britischer YouTuber hat überprüft, wie gut Teslas Autopilot mit schwierigen Straßenbedingungen zurecht kommt.

Wer die Wetterberichte der vergangenen Wochen mitverfolgt hat, dürfte irgendwann auf den Namen Dennis gestoßen sein. Der Sturm fegte vor etwas mehr als einer Woche unter anderem über Großbritannien und sorgte dort auch für Überschwemmungen und Schäden.

Der YouTuber Tesla Driver wollte dokumentieren, wie Teslas Autopilot mit den teils sehr schwierigen Straßenverhältnissen umgehen kann. Dazu war er in der Gegend von Hereford unterwegs, einem Ort rund drei Autostunden von London entfernt.

Überraschend gut unterwegs

Obwohl das Model X eine frühere Version der Autopilot-Hardware aus dem Jahr 2017 nutzt, kam er mit den suboptimalen Bedingungen überraschend gut zurecht. So erkannte er Straßen, die lediglich per Verkehrshütchen markiert waren ohne Probleme. Das Auto hatte keinerlei Probleme, die richtige Spur zu finden. „Wow, er hat es wirklich geschafft“, hört man den YouTuber zwischenzeitlich sagen.

Das Video demonstriert, dass auch Autos mit älterer Hardware-Generationen von den softwareseitigen Verbesserungen des Autopilot profitieren, wie Teslarati anmerkt. Tesla sammelt weltweit Daten von Milliarden gefahrenen Kilometern, um seine Software weiter zu optimieren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.