© Screenshot

Digital Life
11/01/2020

Video zeigt, wie voll-autonomer Tesla beinahe in Auto kracht

Wie die selbstfahrenden Tesla-Autos mit unbefestigten Waldstraßen umgehen und wie sie den Autobahnverkehr meistern, ist in weiteren Clips zu sehen.

Vor wenigen Tagen hat Tesla erstmals seinen "Full Self-Driving"-Autopiloten (FSD) an ausgewählte Tesla-Fahrer ausgeliefert. Seither werden zahlreiche Videos veröffentlicht, die zeigen, wie die komplett selbstfahrenden Elektroautos mit alltäglichen Situationen im Straßenverkehr umgehen.

Die meisten dieser Clips werden aus dem Fahrzeug heraus, aus der Perspektive des Fahrers gefilmt. Der YouTuber Brandon M. hingegen hat eine autonome Tesla-Fahrt mit einer Drohne gefilmt, die den Wagen nicht ganz 10 Minuten lang verfolgt.

Problemlos durch die Wohngegend

Zu sehen ist dabei, wie das Model 3 durch eine Wohngegend gondelt, mehrmals auf Kreuzungen abbiegt und sich weitgehend problemlos ohne Bodenmarkierung orientieren kann. Allerdings kommt es auch zu einigen brenzligen Situationen, die die Nerven der Fahrgäste strapazieren.

"Das ist genau das, warum das Full-Self-Driving-Feature noch im Beta-Modus ist", hört man einen der Fahrgäste sagen, als das Model 3 beinahe direkt in ein geparktes Auto fährt. Tesla verlangt auch von den frühen Testern, dass sie ständig und besonders aufmerksam auf die Straße achten und umgehend eingreifen können, falls das Auto etwas falsch macht.

Selbstfahrend auf unbefestigter Straße

Ein anderer Tesla-Fahrer hat sein Model 3 auf einer Waldstraße einer Belastungsprobe unterzogen. Er wollte wissen, wie der Wagen beziehungsweise das FSD-Feature mit unbefestigten, von Laub bedeckten Straßen umgehen kann.

Autonom auf der Autobahn

Ein weiterer Tesla-Fahrer hat sein Model 3 über die Autobahn geschickt. In dem halbstündigen Video ist zu sehen, wie der selbstfahrende Wagen den Autobahnverkehr meistert, vom Highway abfährt und sich durch den Stadtverkehr bewegt.

Geduld und Geld sind gefragt

Bis das Full-Self-Driving-Paket für alle Tesla-Fahrer zur Verfügung steht, wird noch einige Zeit dauern und auch von den jeweiligen Gesetzen der verschiedenen Länder abhängen. Die Rede ist meist von einigen Jahren. Wenn es dann aber soweit ist, wird der FSD-Autopilot einen stattlichen Preis haben: Laut Firmenchef Elon Musk soll die Kosten für das Upgrade bei rund 10.000 Dollar liegen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.