© Tesla

Produkte
10/30/2020

Teslas Selbstfahr-Paket wird teurer

Die Funktion "volles Potenzial für autonomes Fahren" hat nun einen stattlichen Preis.

Tesla hat den Preis seiner "Full Self Driving"-Funktion (FSD) erneut angehoben. Das Fahrassistenzsystem kostet nun 10.000 statt 8.000 US-Dollar. Damit soll es zukünftig möglich sein, dass das Fahrzeug vollkommen autonom fährt. 

Erst vor einer Woche erhielten ausgewählte Tesla-Fahrer die Beta-Version des neuen FSD. Die Tester zeigten sich begeistert von der Neuerung. Jetzt kommt die Preiserhöhung. Erst im Juli hatte man den Preis von 7.000 auf 8.000 US-Dollar angehoben. 2019 startete die FSD für 5.000 Dollar.

Mit der neuesten FSD-Version kann das Fahrzeug Ampeln erkennen, selbstständig an Kreuzungen in beide Richtungen abbiegen und einen Kreisverkehr korrekt befahren. Autonomes Fahren ist damit aber noch nicht möglich. Bei der Fahrt wird die vollständige Aufmerksamkeit des Fahrers benötigt.

Noch keine Erhöhung in Österreich

Allerdings ist das Feature noch gar nicht offiziell verfügbar. Tesla bietet es als Investition an, die permanent weiterentwickelt wird. Derzeit wurde der Preis nur im US-amerikanischen Store erhöht. In Österreich wird er derzeit noch mit 7.500 Euro angegeben. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.