© Hersteller

Digital Life
02/28/2020

Wie spricht man GIF richtig aus? Erdnussbutter will Streit beenden

Das populäre Dateiformat sorgt für einen andauernden Streit über die korrekte Aussprache.

Es ist ein Streit, der wohl niemals enden wird: Die korrekte Aussprache eine GIFs. Manche sprechen das Dateiformat beziehungsweise das animierte, sich immer wiederholende Bild als JIF aus - sprich "Tschiff". Andere verzichten auf das "Tsch" und sprechen GIF mit einem harten "G" aus. Welch der beiden Aussprachen die richtige ist, wurde noch nie restlos geklärt.

Der US-amerikanische Marmeladen-Hersteller J.M. Smucker Company, der eine Erdnussbutter namens Jif verkauft, nimmt sich nun diesem Thema an. Dafür hat die Smucker mit der Online-Datenbank für GIF-Dateien Giphy kooperiert. Im Rahmen der Zusammenarbeit gibt es nun eine Erdnussbutter zu kaufen, dessen Etikett nicht Jif, sondern Gif ziert.

Wichtig ist dabei der Zusatz. Auf dem Gif-Etikett ist zusätzlich zu lesen "mit hartem G". Auf der dazugehörigen Sonderedition der Erdnussbutter mit Jif-Schriftzug, steht "mit weichem G". So will Smucker betonen, dass nur die Erdnussbutter-Marke als "Tschiff" ausgesprochen werden sollte.

Bereits 2017 hat Facebook versucht, mithilfe einer Umfrage, die korrekte Aussprache herauszufinden - vergebens. Auch Hillary Clinton hat im Präsidentschaftswahlkampf erwähnt, dass ihrer Meinung nach die korrekte Aussprache mit einem harten "G" sei.

GIF-Erfinder klärt auf

Was auch immer die Erdnussbuttermanufaktur, Facebook oder Hillary Clinton meinen. Der Erfinder des Dateiformats, Steve Wilhite, hat 2013 erklärt, GIF werde mit als "Jif" ausgesprochen, also "Tschiff".

Auf Amazon gibt es übrigens die Giphy-Erdnussbutter zu kaufen.