FILE PHOTO: A Microsoft logo is seen at a pop-up site for the new Windows 10 operating system at Roosevelt Field in Garden City

© REUTERS / Shannon Stapleton

Digital Life

Windows 10: Käufer von Billig-Lizenzen erhalten Post von der Polizei

145 Euro verlangt Microsoft für den Download von Windows 10 Home, für die Pro-Version sogar knapp 260 Euro. Im Netz finden sich aber auch Lizenzschlüssel, die für ein paar Euro zu haben sind. Das hat die Behörden in Deutschland auf den Plan gerufen. Wie Tarnkappe.info berichtet, haben einige Käufer solcher Lizenzschlüssel nun Vorladungen von der örtlichen Polizeidienststelle erhalten.

"Verdacht auf strafbare Urheberrechtsverletzung"

Begründet werden die Vorladungen mit dem Verdacht auf "leichtfertige Geldwäsche und strafbarer Urheberrechtsverletzungen", wie es in einem Brief heißt, den ein Käufer solcher Lizenzkeys von der Polizei erhalten hat. Die Fälle sollen teilweise Jahre zurück liegen, was darauf hindeutet, dass auch ältere Fälle abgearbeitet werden.

Die Staatsanwaltschaften argumentieren damit, dass Käufer beim Kauf von Billig-Lizenzschlüsseln stutzig hätten werden müssen. Anwälte halten dagegen, dass man von Kunden nicht verlangen könne, nur aufgrund des Preises von einem gefälschten Angebot auszugehen.

Zwar müssen die Betroffenen den Vorladungen nicht Folge leisten, da es sich dabei lediglich um Einladungen handle, wie es bei Tarnkappe.info heißt, die Briefe sollten aber dennoch ernst genommen werden. In der Vergangenheit soll es in ähnlich gelagerten Fällen sogar zu Hausdurchsuchungen gekommen sein, allerdings seien viele Verfahren auch eingestellt worden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare