© APA/AFP/JOHANNES EISELE / JOHANNES EISELE

Games
07/28/2019

Drei Millionen Dollar: Österreicher ist Fortnite-Weltmeister

Der erst 17 Jahre alte David "Aqua" W. gewann gemeinsam mit seinem Teampartner "Nyhrox" den Duos-Bewerb.

Der österreichische E-Sportler DavidAqua“ W. hat am Samstagabend überraschend den Duos-Wettbewerb des ersten Fortnite World Cup gewonnen. Neben dem Titel bei der ersten Fortnite-Weltmeisterschaft erhält das Zweierteam drei Millionen US-Dollar Preisgeld (rund 2,69 Millionen Euro).

Der 17-jährige „Aqua“ und sein norwegischer Teamkollege Emil „Nyhrox“ Bergquist Pedersen erzielten gemeinsam 51 Punkte in allen sechs Finalspielen, mehr als jedes andere Duo. Auf Platz zwei landete der niederländische Spieler „Rojo“ und der Brite „Wolfiez“. Sie erhalten 2,25 Millionen US-Dollar an Preisgeld. Bemerkenswert an diesem Team: Der erst 15 Jahre alte "Wolfiez" spielte mit einem Controller statt, wie der Großteil der Profis, mit Maus und Tastatur. Die Entscheidung von Entwickler Epic, Controller bei professionellen Bewerben zuzulassen, ist umstritten. Denn Controller-Spieler dürfen die "Aim Assist"-Funktion nutzen, die dabei hilft, Gegner ins Visier zu nehmen.

Nächste Chance auf Titel heute

Dass ein Österreicher den Fortnite World Cup gewinnen könnte, wurde bereits im Vorfeld spekuliert. Die Buchmacher sahen aber vielmehr das Duo Thomas „Tschinken“ Hörak und Klaus „Stompy“ Konstanzer als haushohe Favoriten. Sie konnten ihrer Rolle nicht gerecht werden, gemeinsam erspielten sie nach mehreren frühen Toden von „Tschinken“ lediglich 22 Punkte und somit Rang 25.

A contestant competes during the Fortnite World Cup Duos Finals at Flushing Meadows Arthur Ashe stadium in the Queens borough of New York

Die nächste Chance auf einen Titel bietet sich bereits am heutigen Sonntag. Sowohl „Aqua“ als auch „Stompy“ haben sich auch für das Einzelfinale qualifiziert, das ab 19 Uhr beginnt. Auch hier haben die beiden Fortnite-Profis aus Österreich gute Chancen, die Buchmacher (die zumindest beim Duos-Sieger kräftig daneben gelegen sind) sehen neben „Stompy“ vor allem den US-Amerikaner Turner "Tfue" Tenney vorne, dessen  YouTube-Kanal allein mehr als 6 Millionen Follower zählt.

Cheater-Hass und Australier

Kurios: Im Fortnite-Endergebnis des Duos-Bewerbs sind zwei weitere Österreicher gelistet, tatsächlich handelt es sich aber um die australischen Spieler „Hype“ und „Serpennt“. Offenbar fällt es auch Epic Games schwer, Österreich (Austria) und Australien (Australia) auseinander zu halten. 

Für Aufregung sorgte zudem auch die Teilnahme des Duos „XXiF“ und „Ronaldo“, die in der Vergangenheit für Cheating für 14 Tage von professionellen Fortnite-Bewerben ausgeschlossen wurden. Nach der Sperre qualifizierte man sich dennoch für den World Cup und landete schlussendlich auf dem 28. Platz. Das kanadische Duo war dermaßen unbeliebt bei Zuschauern im Arthur Ashe Stadion, dass diese laufend ausgebuht und Tode der Spieler bejubelt wurden. Der Jubel war dermaßen laut, dass er auch im Livestream zu hören war.