© Panic

Games
05/23/2019

Kuriose Spiele-Konsole Playdate kommt mit Kurbel

Die Taschen-Konsole Playdate soll gemeinsam mit einem Spiele-Abo Anfang 2020 auf den Markt kommen und rund 150 Dollar kosten.

Die Entwickler von Panic, die auch den Indie-Spielehit Firewatch auf den Markt brachten, überraschen mit der Ankündigung der mobilen Spielkonsole Playdate. Mit dem taschengroßen Gerät wolle man bestehenden Konsolen keine Konkurrenz machen, heißt es seitens des Unternehmens. Man sehe sie eher als Ergänzung.

Analoge Kurbel

Neben einem Schwarz-Weiß-Bildschirm mit einer Auflösung von 400 x 240 Pixel sowie Knöpfen und einem Steuerelement kommt die Playdate mit einer analogen Kurbel. Die soll auch in Spiele integriert werden. Ein Beispiel dafür ist das erste Spiel, das für die Mini-Konsole angekündigt wurde. Bei dem von Keita Takahashi („Katamari Damacy“) entwickelten Spiel „Crankin’s Time Travel Adventure“ kann mit der Kurbel die Zeit vor- und zurückgedreht werden.

Spiele sollen eigens für die Konsole entwickelt werden und direkt an das System ausgeliefert werden. Angekündigt wurde vorerst eine Staffel, bei der zwölf Wochen lang jede Woche ein neues Spiel hinzukommen soll.

Neben WiFi, Bluetooth und USB-C verfügt die Playdate auch über einen Kopfhöreranschluss. Sie läuft auf einem eigenen Betriebssystem und misst 74 x 76 x 9 Millimeter. Weitere technische Details sollen noch bekannt gegeben werden.

Ab Anfang 2020 erhältlich

Das Design der Konsole stammt vom schwedischen Unternehmen Teenage Engineering, das sich mit Mini-Synthesizern und anderen Audio-Produkten einen Namen gemacht hat.

Auf den Markt kommen soll die Konsole Anfang 2020, Vorbestellungen sollen Ende des laufenden Jahres möglich sein. Fehlt noch der Preis: Der soll knapp 150 Dollar betragen, die zwölf Spiele der ersten Staffel sind darin nach Angaben der Hersteller inkludiert.