© Gesundheitsministerium

Netzpolitik
04/14/2020

Corona-Statistiken sind jetzt Open Data

Alle Daten zur Verbreitung von COVID-19 in Österreich sind nun in einem maschinenlesbaren Format verfügbar.

Was von vielen Open-Data-Aktivisten bereits seit einiger Zeit gefordert wurde, ist nun umgesetzt. Die österreichischen statistischen Daten zu COVID-19 sind ab sofort als Open Government Data (OGD) unter der Creative Commons (CC) Lizenz verfügbar (CC-BY-4.0). Details dazu gibt es auf einem entsprechenden Web-Portal.

Die Daten sind in einem maschinenlesbaren Format zusammen mit den zugehörigen Metadaten weiterverwendbar. Bislang mussten die Zahlen, wenn man sie weiterverwenden wollte, händisch eingegeben werden.

Zusammenspiel

“Offene Daten, die an einer Stelle für alle verfügbar sind, ermöglichen ein erfolgreiches und rasches Zusammenspiel von Wissenschaftlern, Forschern, Entwicklern und Analytikern”, heißt es auf data.gv.at. 

Auf der Webseite werden auch Anwendungen und Visualisierungen gesammelt, die zum Coronavirus bislang entstanden sind. Am Dienstagabend war dort aber lediglich das offizielle Dashboard gelistet. Da es mittlerweile aber auch zahlreiche inoffizielle Karten gibt, ist davon auszugehen, dass sich jene auch bald dort finden werden.